Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Kaiserslauterns Digitalisierungsgesellschaft will in der Pandemie Menschen zusammenbringen

Kümmern sich um die Technik der Live-Streams aus der Fruchthalle: Sabine Martin und Martin Wilke von KL.digital.
Kümmern sich um die Technik der Live-Streams aus der Fruchthalle: Sabine Martin und Martin Wilke von KL.digital.

„Es soll kein Vorwurf sein, aber wir hätten uns schon ein paar Rückmeldungen mehr gewünscht“, sagt Martin Verlage mit Blick auf ein Beratungsangebot für Schulen. Allmählich würden Anfragen eintreffen. Auch abgesehen von den täglichen Live-Streams aus der Fruchthalle hat die städtische Digitalisierungsgesellschaft KL.digital alle Hände voll zu tun.

Die Kultur-Livestreams aus der Fruchthalle sind aktuell das Vorzeigeprojekt von KL.digital. Das städtische Unternehmen steuert die Technik bei, das Kulturreferat kümmert

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

cshi um ied nmul;lu.K&rest a:lreegV qcAdhuub&;o nnew es ;mu&lruf eid rul;Kmensutl& twsae lrrsuki eins ms,su vro reelne a&ulmRnge;n zu ie,senlp se ist ein uml&S;ctuk ammlal;tutrNi&o &fmrlu;u es.i Wei huca fulrum;& ide hurus,aZce ied zrtto aCocur&renkBgnnaemu-noh;ls miezs

x