Kaiserslautern Kaiserslautern: Tierschutzverein sammelt Unterschriften gegen Tiger

Der Tierschutzverein Kaiserslautern sammelt Unterschriften gegen einen Nachfolger für Tiger Igor im Siegelbacher Tierpark. Der sibirische Tiger musste wegen verschiedener Gebrechen im Alter von 17 Jahren eingeschläfert werden (wir berichteten mehrfach). Der Zoo hat daraufhin darüber nachgedacht, das Gehege zu vergrößern und wieder einen neuen Tiger aus einem Zoo zu holen. Beigeordneter Peter Kiefer, Aufsichtsratsvorsitzender der Zoogesellschaft, hatte jedoch erklärt, er sei klar dagegen, dass ein Tiger aus einem anderen Zoo nach Siegelbach geholt wird. Allenfalls könne man darüber nachdenken, Zirkustiger in einem erweiterten Gehege aufzunehmen, da diese in Zirkuswagen ein tristes Dasein fristeten. Der Tierschutzverein ist der Meinung, dass für Tiger Igor kein Nachfolger angeschafft werden sollte und möchte sich mit einer offiziellen Petition an die Zoogesellschaft und an Oberbürgermeister Klaus Weichel wenden, um seinem Anliegen Gehör zu verschaffen. Die Petition liegt im Tierheim Kaiserslautern, Altes Forsthaus 11, im Stadtteil Einsiedlerhof bis zum 28. Februar zur Unterschrift aus. Zu den Öffnungszeiten des Tierheims kann sie dort unterschrieben werden. Die Unterschriftenliste ist auch zum Ausdrucken im Internet auf www.tierheim-kaiserslautern.de verfügbar. (dür)

x