Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Heinz Leopold Sulanke: Kapellmeister hält Pfalztheater über Jahrzehnte die Treue

Heinz Leopold Sulanke (1914−1983) war Kapellmeister am Pfalztheater Kaiserslautern und engagierte sich mit Hingabe im Chorwesen.
Heinz Leopold Sulanke (1914−1983) war Kapellmeister am Pfalztheater Kaiserslautern und engagierte sich mit Hingabe im Chorwesen.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Der Titel eines Ersten Kapellmeisters klingt gewichtig, doch oft steht sein Träger im Schatten des Generalmusikdirektors. Das ist am Pfalztheater nicht anders. Zwei Kapellmeister haben dem Lauterer Spielhaus besonders lang die Treue gehalten: Paul Landenberger und Heinz Leopold Sulanke, der jetzt 110 Jahre alt wäre.

Der Vollblutmusiker Heinz Leopold Sulanke kam am 14. Januar 1914 als Sohn eines Ballettmeisters in Dortmund zur Welt, wo er auch das Musikkonservatorium besuchte. In Wien war Franz Lehár sein Lehrmeister.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

Bertsei 9231 duwre er nas aradetehSttt rhbeeusnOa aiergge.nt ierV aJerh sp;m&latuer goeflt er emnei ufR hnca elesaarstni,Kur wo eerdga red 9lumj-2i&hg;aer rEcih mecScuhrah sal ugrs&u;mntjel nandntIet acuhnDtelssd dei eungLti sed ar;usttebehd&nqsdaLeo mruf;ul& lPzaf ndu aabireS&qgotldeu; unomel;unem&mbr het.ta

reeDis war e&buglrz;teeumru eagirlrPt;muen&ag rde .aizNs eDi ruLeerat Mekisur atthne ishc ellndsgiar itersbe evhrro cgssleoehsn dre -NdeSIe rzu mu&gnglu;fureV llgtsete shn&ad; sal eiesn edr rntsee retserOch im uenne .eiegmR iSe esrimchrntea agrso asl gdub;-lsqMdou&uzkGouaqui;& bei edn Rtpcagahsetreiien in e;gmlNrun&bru .mit

uuF;rlm& djulhcsme;u&i eEtieengldiremmbsl nd&ah;s ewta dei inaritosnpS edilH aattcMuh nud dne neugnj tirplseKeamle Ktur ebHetrr rldeA as&dnh; theta dre netespMuelm ngaedge enike Vuwerendng em.hr mheirImn ;sdlurnteaubnme& sei edi -ZNetSi ebndel im x.lEi Die oedPire asl bqun&ubedanro; u&q;lkdpuoS uz ts,rlagiieleeanb its hgwolechli eghrunabt.nac Sei mlhfuteu;&r in eeni pkaaheltreoWtts tmi Almernleionib e.Totn 1914 ssmeut hcau nHezi opdloLe unlSkea ins de

x