Stadtleben Hannelore Bähr und die Dino-Damen reisen für Auftritte nach Berlin

Freut sich auf einen Auftritt im Deutschen Theater: Hannelore Bähr.
Freut sich auf einen Auftritt im Deutschen Theater: Hannelore Bähr.

Nach einem letzten Auftritt mit Ariane Kochs Uraufführungsproduktion „Die toten Freunde“ auf der Werkstattbühne haben die Pfalztheater-Dinos Kaiserslautern endgültig in Richtung Berlin verlassen. Dort wollen sie als Nächstes die Menschheit erschrecken. Hannelore Bähr – die Großmutter der Mädels – ist ihnen bereits am Sonntag vorausgeeilt. Heute und noch einmal morgen werden die gruseligen Dino-Damen im Rahmen der Autor:innentheatertage des Deutschen Theaters mit ihren Dinosaurier-Monologen erneut auftauchen.

„Wir waren stolz, froh und richtig erfreut, als nach der Uraufführung des 2022 mit dem Else-Lasker-Schüler-Stückepreis ausgezeichneten Stücks die Einladung zur Teilnahme an dem Festival kam“, schildert Hannelore Bähr. Nicht allein die Ehre der Auszeichnung ist es, die diesen Auftritt für sie so ganz besonders macht. Sie hat Berlin schon ganz oft besucht, dort einen Teil ihrer Schauspielausbildung absolviert und in der Stadt überhaupt längst ganz viele gute Freunde gefunden. Das war auch der Grund, weshalb sie bereits am Sonntag privat mit der Bahn nach Berlin gereist ist.

Zum ersten Mal nicht in der Zuschauerrolle

Das Deutsche Theater sei eines ihrer Lieblingstheater in Berlin, berichtet Bähr. Die dortige Bühne zum ersten Mal nicht aus der Zuschauerperspektive, sondern im Rahmen eines Festivals für zeitgenössische Dramatik von der Bühne aus erleben zu dürfen, ist für sie etwas ganz Besonderes. Aber nicht nur das. Sie freut sich auch darauf, die Stücke anderer Festivalteilnehmer wie des Theaters Frankfurt anzuschauen. Auf die Begegnungen mit Kolleginnen, verbunden mit neuen Inspirationen, ist sie außerdem gespannt.

Und dann hofft Bähr, dass ihr auch noch ein wenig Zeit bleiben wird, um einfach die Stadt zu genießen. Vielleicht an der Spree spazieren zu gehen, sofern das Wetter es zulässt und dann gemeinsam mit Freunden und Kollegen auch die Berliner Kultur zu erleben. Spontan fallen ihr der Hamburger Bahnhof mit seiner zeitgenössischen Kunst ein und dann natürlich Berlin-Mitte mit der Museumsinsel.

Wenn sie dann mit der Bahn wieder heimwärts Richtung Kaiserslautern reist, wird die Schauspielerin im Zug schon mal den Text für ihre nächste Rolle lernen, verrät Bähr.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x