Kaiserslautern Grünabfallsammlung der Stadtbildpflege: Container werden ab 10. April aufgestellt

Nur kompostierbare Gartenabfälle gehören in die Grünschnitt-Container. Alles andere ist tabu – und kann dafür sorgen, dass ein C
Nur kompostierbare Gartenabfälle gehören in die Grünschnitt-Container. Alles andere ist tabu – und kann dafür sorgen, dass ein Container vorzeitig abgeholt wird.

An den Wochenenden vom 10. April bis 2. Mai stellt die Stadtbildpflege Kaiserslautern (SK) wieder Abrollcontainer für Grünabfälle im Stadtgebiet und den Stadtteilen auf. Die jeweiligen Standorte und Standzeiten sind unter www.stadtbildpflege-kl.de veröffentlicht sowie über die App der Stadtbildpflege abrufbar.

Damit verkehrswidrig geparkte Fahrzeuge das Aufstellen der Container nicht erschweren, appelliert die Stadtbildpflege in einer Mitteilung an die Bürger, die geltenden Parkregelungen zu beachten. Darüber hinaus bittet die SK bei der Entsorgung der Grünabfälle in Pandemiezeiten um gegenseitige Rücksichtnahme und Achtsamkeit. So soll der Einwurf in die Container nur einzeln erfolgen. Auch müssten Wartende den notwendigen Hygieneabstand von mindestens 1,5 Metern zueinander einhalten.

Die Sammelcontainer stehen laut Stadtbildpflege für kompostierbare Gartenabfälle wie beispielsweise Pflegeschnitte von Bäumen und Sträuchern, Grasschnitt und Laub bereit. Nicht eingeworfen werden dürfen unter anderem Kunststoffsäcke, Blumentöpfe, Draht, Steine, Erde und Sperrmüll. „Wir behalten uns vor, Container, die nicht ausschließlich mit Grünabfällen befüllt sind, sofort abzuziehen und nicht wieder aufzustellen“, kündigt Andrea Buchloh-Adler, Werkleiterin der Stadtbildpflege Kaiserslautern, an.

Wertstoffhöfe nehmen übers ganze Jahr Grünabfall an

Während des gesamten Jahres können haushaltsübliche Mengen Grünabfall kostenfrei auf den städtischen Wertstoffhöfen in der Daennerstraße 17, Pfaffstraße 3 und Siegelbacher Straße 187 abgegeben werden. Auch der Wertstoffhof der Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern (ZAK) im Kapiteltal nimmt haushaltsübliche Mengen unentgeltlich entgegen.

Ab diesem Jahr bietet die Stadtbildpflege darüber hinaus für Gartenbesitzer einen neuen Service: Der städtische Entsorgungsbetrieb holt gebündelte Äste und Zweige am Grundstück ab. Klein geschnittenes Material kann in Papiersäcken dazugestellt werden. Für diese Leistung berechnet die Stadtbildpflege eine Gebühr von 15,82 Euro pro Kubikmeter.

Für größere Grünschnittmengen biete sich ein Container vor der eigenen Haustür an. Informationen und Preise sind bei der Stadtbildpflege unter der Telefonnummer 0631/365-1700 sowie der E-Mail-Adresse kundenservice@stadtbildpflege-kl.de erhältlich.