Kaiserslautern Fussball: Mit Kampfbereitschaft und ohne Angst

Mit dem 1. FC Nürnberg empfangen die B-Junioren des 1. FC Kaiserslautern morgen, 14 Uhr, im Sportpark Rote Teufel zwar den Drittletzten der U17-Bundesliga-Süd/Südwest, doch täuscht diese Momentaufnahme über das Potenzial der Mittelfranken hinweg.

Die Trainingswoche verlief bei den kleinen Roten Teufeln ohne Zwischenfälle. Gegen die FCK-U19 von Gunther Metz konnten die Schützlinge von U17-Coach Philipp Dahm Spielpraxis sammeln, die in der bisherigen Saison noch nicht so oft zum Einsatz kamen. Neben dem planmäßigen Training für das Offensivspiel ließ Dahm aber auch noch einmal das Umschaltspiel trainieren, was am Sonntag von Bedeutung sein könnte. „Michael Wimmer stellt seine Mannschaft immer hervorragend auf kommende Gegner ein, sodass uns eine kampfstarke und gut organisierte Elf gegenüberstehen wird“, weiß Dahm über seinen Kollegen aus Franken und fügt an: „Nürnberg ist in den letzten Jahren nie gut in die Saison gestartet. Das wahre Potenzial hat der Club letztes Wochenende gegen die Bayern gezeigt, wo er bis Ende der regulären Spielzeit 3:2 führte, ehe er noch unglücklich 3:4 verlor“ – in Unterzahl. Dahm zuversichtlich: „Kämpfen ist keine Schwäche von uns – diese Lauterer Mentalität steckt in der Truppe. Daher werden wir Nürnberg nicht fürchten.“ (fns)

x