Kaiserslautern Der Titelverteidiger greift ein

Am zweiten Tag der RHEINPFALZ-Stadtmeisterschaft richten sich die Blicke vor allem auf den großen Favoriten dieser Titelkämpfe, auf den 1. FC Kaiserslautern II. Gleich im ersten Spiel des heutigen Abends (18.30 Uhr) präsentiert sich der Rekordmeister in der Barbarossahalle. Sein Gegner ist die SG Eintracht Kaiserslautern, die ihm vor einem Jahr im Finale gegenüberstand. Ganz gleich, mit welchem Trainer man vor der Stadtmeisterschaft sprach, immer wieder wurde das Team vom Betzenberg als Titelanwärter Nummer eins genannt. Sollte die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück am Ende der 36. Auflage des prestigeträchtigen Turniers den Wanderpokal der RHEINPFALZ nicht in Händen halten, wäre das eine dicke Überraschung. Im Finale 2014 setzte sich der FCK II standesgemäß mit 6:0 gegen die Eintracht durch und triumphierte damit zum 17. Mal bei der Stadtmeisterschaft, die 1980 ihre Premiere erlebte. Die derzeitige Mannschaft der Eintracht ist aufgrund großer personeller Veränderungen nicht mehr mit der des Vorjahres zu vergleichen und dürfte in der Gruppe B bloß eine Nebenrolle spielen, auch wenn sie in der A-Klasse und damit in der Ligahierarchie eine Stufe höher als Fatihspor Kaiserslautern und der ESC West Kaiserslautern steht. Als Regionalligist ist der FCK II aber mit Abstand der klassenhöchste Teilnehmer und gibt dem Turnier dadurch eine besondere Würze. Denn natürlich wollen sich alle anderen Teams gegen den Favoriten gut präsentieren und ihm nach Möglichkeit ein Bein stellen. Letzteres gilt auch für die B-Klasse-Mannschaften von Fatihspor und dem ESC West, mit denen es der FCK II in seinem zweiten beziehungsweise dritten Gruppenspiel zu tun bekommt. In der Gruppe D ist mit dem SV Morlautern eine der attraktivsten Mannschaften dieser Stadtmeisterschaft mit von der Partie. Der Verbandsligist hat seinen ersten Auftritt um 19.15 Uhr gegen den TuS Erfenbach. „Die Stadtmeisterschaft hat einen hohen Stellenwert“, unterstreicht der Morlauterer Trainer Karl-Heinz Halter die Bedeutung des Turniers, das er mit seinem Team noch nicht gewinnen konnte. Die beiden anderen Konkurrenten der Morlauterer sind heute der neunmalige Turniergewinner TSG Kaiserslautern und der FC Erlenbach, die im ersten Spiel der Gruppe D aufeinandertreffen (19 Uhr). Der Gruppensieger und Zweitplatzierte ziehen in die Zwischenrunde ein, mit der am Samstag um 15 Uhr der dritte und letzte Turniertag eröffnet wird. (pkn)

x