Kaiserslautern C-KLASSE KUS-KL SÜD: Linden mit 13:2-Kantersieg

Linden (guz). In der Fußball-C-Klasse Kusel-Kaiserslautern Süd deklassierte der Tabellenführer Linden Kindsbach II mit 13:2. Auch Hohenecken II kam zu einem 5:3-Erfolg über Hauptstuhl. Außerdem feierte Schopp einen 5:1-Auswärtssieg in Mittelbrunn. Die Begegnung Neumühle gegen Bechhofen/Lambsborn II wurde von den Gästen kurzfristig aufgrund von Personalmangel abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Bis zur Pause konnte Kindsbach noch einigermaßen mithalten und ließ nur einen 2:4-Rückstand zu. Im zweiten Abschnitt setzte sich beim Tabellenführer die spielerische und konditionelle Überlegenheit immer mehr durch, so dass in regelmäßigen Abständen neun weitere Treffer fielen. Die Treffer für den Spitzenreiter aus Linden erzielten Marc Schneider (4), François Schmitt (4), Seifer (2), Schoy und Reitzle. Hinzu kam ein Eigentor von Kindsbach. Bei den Hausherren waren Kennel und Paul erfolgreich.

In einem unterhaltsamen Spiel ging es mit einem 0:0 in die Pause. Trotz Chancen auf beiden Seiten, versäumten es beide Teams aus ihren zahlreichen Gelegenheiten, Kapital zu schlagen. Im zweiten Durchgang kam Hohenecken besser in die Partie und erzielte durch Gepard in der 49. Minute die 1:0-Führung. Nur wenige Minuten später erhöhte Dennis Wundsam auf 2:0. Die Hausherren spielten sich nun in einen Rausch und gingen durch weitere Treffer von Nunheim (59.) und Braun (67.) mit 4:0 in Front. Danach nutzte der Gast aus Hauptstuhl Nachlässigkeiten in der Hintermannschaft der Gastgeber und kam durch Bader und Jonas Simon bis auf 2:4 heran. Nachdem Brozeit für die Heimmannschaft kurze Zeit später zum 5:2 traf, setzte Bosch am Ende noch den Schlusspunkt zum 3:5.

Bis zur 15. Minute stand es 1:1. Danach wurde ein einheimischer Spieler schwer verletzt und in das Krankenhaus eingeliefert. Diesen Schock konnten die Hausherren nicht verkraften und mussten noch vier weitere Treffer zum letztlich, zu hohen 1:5 hinnehmen. Die Treffer für die Gäste aus Schopp erzielten Busch (2), Müller, Heberle und Steffen Landoll (2).

.

x