Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Biologen an der Technischen Universität haben den Klimawandel im Blick

Ekkehard Neuhaus in der Klimakammer des Fachbereichs Biologie.
Ekkehard Neuhaus in der Klimakammer des Fachbereichs Biologie.

Wie kann man Nutzpflanzen für den Klimawandel fit machen? Daran forscht Ekkehard Neuhaus, Professor am Fachbereich Biologie an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK). Es geht um nichts Geringeres als um die Frage, wie wir in Zukunft alle satt werden können. Wie eine kleine Unkrautpflanze dabei eine wichtige Rolle spielt.

„Wir beschäftigen uns damit, wie Pflanzen auf sogenannte abiotische Stressreize reagieren“, erklärt Neuhaus. Der 60-Jährige ist Standortsprecher des überregionalen Sonderforschungsbereichs

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

;Tduoqeh&b nGere qob&Hldu;u na der UT,K feir btte&erzlmus;u l;o&eodMebqurkual nnissoanuaAkspenterg ni nanlfePz entur tlors&qusdSe;. ihtsocAib ns&ha;d aidmt sdni szersemstrlUeietw mteineg iwe dzmeuenehn rleam&;Wmu, tckhoeeTrin udn hohe ttnli&haesimuennt,Lti;c dei red anelawdiKml

x