Kaiserslautern Betrunkener Radfahrer nimmt Polizeistreife die Vorfahrt

Die Beamten beobachteten, wie ein Mann die Kreuzung an der Augustastraße/Fabrikstraße ohne zu halten überfuhr, ihnen die Vorfahr
Die Beamten beobachteten, wie ein Mann die Kreuzung an der Augustastraße/Fabrikstraße ohne zu halten überfuhr, ihnen die Vorfahrt nahm und schwankend weiterfuhr. Sie stoppten und kontrollierten ihn.

Dass er gegen die Regeln im Straßenverkehr verstoßen hat, ist einem Fahrradfahrer am Montagnachmittag zum Verhängnis geworden. Wie die Polizei mitteilt, sichtete eine Streife den Radler kurz nach 15 Uhr in der Augustastraße. Die Beamten beobachteten, wie er die Kreuzung an der Augustastraße/Fabrikstraße ohne zu halten überfuhr, ihnen die Vorfahrt nahm und schwankend weiterfuhr. Sie stoppten und kontrollierten ihn.

Dabei rochen die Beamten die Alkoholfahne des Mannes und erkannten Ausfallerscheinungen wie rote Augen und zitternde Hände. Sie baten ihn zum Atemalkoholtest. Ergebnis: 0,83 Promille. Weil der 46-Jährige zugab, zwei Tage zuvor Heroin konsumiert zu haben, musste er mit zur Dienststelle kommen und sich eine Blutprobe entnehmen lassen. Einen Vortest hatte der Mann abgelehnt – der Test falle sowieso positiv aus.

Sein Fahrrad musste vorläufig stehen gelassen werden; die Schlüssel für das Fahrradschloss wurden von den Polizisten sichergestellt. Auf Wunsch des Mannes wurde das Fahrrad im Anschluss ebenfalls sichergestellt, da er befürchtete, dass es ihm geklaut werden würde. Auf den 46-Jährigen kommt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu.