Kaiserslautern Besondere Stadtführungen: Zu prächtigen Villen und zum früheren Fritz-Walter-Kino

Auch die Kaiserpfalz steht auf dem Plan.
Auch die Kaiserpfalz steht auf dem Plan.

Besondere Touren für besondere Zeiten bietet die Tourist Information mit einem Sonderprogramm im November an. Auf Fritz Walters Spuren geht es durch die Innenstadt.

Unter dem Motto „Die Jüdische Gemeinde in Kaiserslautern“ führt eine Tour am 4. November, 14 Uhr, zum jüdischen Ritualbad am Altenhof und dann entlang der ehemaligen Stadtbefestigung zum Synagogenplatz und zum Metzgerturm. Auf des Kaisers Spuren wandelt eine Stadtführung auf dem Burgberg. Ab der Mitte des 12. Jahrhunderts ließ Friedrich I., genannt Barbarossa, die damals als prachtvollste bezeichnete Kaiserpfalz des Reiches erbauen. Vom Bau der Kaiserpfalz, ihrer Blüte, der Erweiterung und dem Bau des Casimirschlosses bis hin zur Zerstörung und dem Niedergang der beiden Gebäude zeigt die Führung am 7. November, 10.30 Uhr, die Spuren der wechselvollen Geschichte bis heute.

Zum Abschluss ins Stadtmuseum

Eine Fritz-Walter-Tour findet am 7. November und am 22. November, jeweils um 13.30 Uhr, statt. Fritz Walter, der geniale Fußballer, würde in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiern. Zu Fuß geht es vorbei an wichtigen Stationen seines Lebens in der Innenstadt, seinem Geburtshaus in der Bismarckstraße, zum „Fritz-Walter-Kino“, der Martinskirche und zum Kaiserbrunnen. Im Anschluss empfiehlt sich der Besuch der Sonderausstellung „Das Wunder von Kaiserslautern“ im Stadtmuseum.

Zu Kaiserslauterer Kleinoden

„Kaiserslautern erleben und genießen“ heißt es am 14. November, 11 Uhr. Dabei wird die Stadt zu Fuß entdeckt. Die Mehrzahl der Sehenswürdigkeiten liegt nah beieinander. Die Geschichte der Stadt wird unterhaltsam mit Anekdoten zu ausgewählten Bauten erläutert, diverse Leckereien eingeschlossen. Die Führung „Lauter(er) Kleinode: Die unbekannte Denkmalzone“ steht am 21. November, 10.30 Uhr, an. Viele Villen und Bürgerhäuser aus dem 19. Jahrhundert, dazu das Gewerbemuseum: Der Norden der Stadt bildet eine Denkmalzone, die in Kaiserslautern ihresgleichen sucht. Hier wohnte Lauterer Prominenz. Auf dem zweistündigen Spaziergang, bei dem Stadt-, Familien- und Industriegeschichte ineinander fließen, gibt es Prunkvolles, Pompöses und Verborgenes zu entdecken. Treffpunkt für alle Touren ist vor der Tourist Information in der Fruchthallstraße 14. Bei allen Terminen wird um Voranmeldung unter Telefon 0631/365-4019 gebeten.