Kaiserslautern Am Sonntag wartet ein Abstiegskrimi

Die U19 der TSG Kaiserslautern quittierte in der Fußball-A-Jugend Regionalliga Südwest eine 0:3-Heimniederlage gegen Wormatia Worms.

Die Buchenlocher rutschen damit am vorletzten Spieltag zum ersten Mal auf einen Abstiegsplatz ab. Am Sonntag (13 Uhr) kommt es auswärts bei Phönix Schifferstadt zu einem regelrechten Endspiel. Gegen Worms zeigte die TSG in Hälfte eins eine ordentliche Leistung. Gegenüber der Wormatia, die nur zu einer Torchance kam, hatten die Buchenlocher mehrere Möglichkeiten, ohne sie zu nutzen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Gäste stärker. Vor dem 0:1-Rückstand (56.) durch Kadir Kilic rutschten drei TSG-Spieler inklusive dem Torwart weg. Im Gegenzug hatten die Gastgeber die beste Chance der zweiten Halbzeit, die sie aber nicht zum Ausgleich nutzen konnten. Auch vor dem 0:2 (83.) durch Mehmet Tutay rutschte ein TSG-Verteidiger aus. „Wir hatten in der ersten Halbzeit ein Chancenplus, haben aber keinen Treffer erzielt. Die Gegentreffer nach der Pause wären zu verhindern gewesen, wenn die Spieler nicht weggerutscht wären. Wenn man schon so weit unten in der Tabelle steht, kommt manchmal alles Unglück zusammen“, resümierte TSG-Trainer Michael Eppers. Nach dem 0:2 wurden die Gastgeber noch offensiver und kassierten in der 87. Minute nach einem Konter das 0:3 durch Tevin Shawn Uhrig. So steigt am Sonntag in Schifferstadt nun das „Abstiegsendspiel“. Bei einer Niederlage gegen die zwei Punkte schlechteren Schifferstädter ist die TSG abgestiegen. Bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage des FSV Offenbach, der bei der SV Elversberg spielt, ist das Kaiserslauterer Team gerettet. Spielen die Buchenlocher unentschieden, beziehungsweise Offenbach gewinnt seine Partie, muss die TSG auf den 1. FC Saarbrücken hoffen. Falls Saarbrücken die Aufstiegsrelegation gewinnt, steigen nur zwei Teams aus der Regionalliga ab. Die TSG wäre damit auf dem drittletzten Platz gerettet. Eppers: „Wir müssen zuerst alles geben und unser Spiel gewinnen, erst dann können wir auf die anderen Ergebnisse schauen.“ (krmo)

x