Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 04. April 2019 Drucken

Kaiserslautern

Streiken statt abwenden

Dansenberg: Katholiken kämpfen gegen Missbrauch und Ausschluss von Frauen

Von Theda Schatteburg

Frauen und Männer aus der katholischen Gemeinde Sankt Peter und Paul in Dansenberg haben sich der Aktion „Maria 2.0“ angeschlossen. Sie pochen auf mehr Gerechtigkeit in der katholischen Kirche. Am Freitag findet ein erstes Vorbereitungstreffen statt.

Missbrauchsskandale haben die katholische Kirche schwer erschüttert. Zu zögerlich erscheinen vielen Katholiken die Reformbemühungen auf höchster Ebene. Münsteraner Katholikinnen setzen mit einer ungewöhnlichen Aktion gegen das gefühlt endlose Warten auf mehr Gerechtigkeit ein aktives Zeichen: Unter dem Motto „Maria 2.0“ rufen sie Frauen in ganz Deutschland zu einer Woche Kirchenstreik auf. Darüber hinaus wenden sie sich mit einer Online-Petition direkt an Papst Franziskus.

Die wichtigsten Forderungen lauten: Die Enthebung derjenigen aus dem Amt, die andere geschändet oder solches vertuscht haben, die Aufhebung des Pflichtzölibates und der Zugang von Frauen zu allen Ämtern der Kirche. Als Ursache für die unzähligen Missbrauchsfälle wie auch für den Ausschluss von Frauen vom Priesteramt werden strukturelle männerbündische Probleme der Kirche gesehen, wird Lisa Kötter aus der Heilig-Kreuz-Gemeinde in Münster zitiert – zu lesen auf der Internetseite „www.katholisch.de“. Das sehen auch Gemeindemitglieder von Sankt Peter und Paul in Dansenberg so. Unterstützt werden sie dabei von ihrem Pfarrer Friedrich Schmit.

„Wenn Frauen alle kirchlichen Ämter einnehmen könnten, wäre manches Versteckspiel nicht möglich gewesen“, sagt Christa Kliegel-Fischer, Mitglied des Gemeindeausschusses. „Es macht uns Angst, dass es mit der katholischen Kirche steil bergab geht.“ Wie den Aktivistinnen aus Münster liege ihnen die Kirche und die Verbundenheit in der Gemeinde zu sehr am Herzen, als dass sie sich aus Enttäuschung stillschweigend abwenden wollten. „Kirche ist für uns eine Kraftquelle, ein spirituelles Gegengewicht, um das alltägliche Leben zu gestalten“, betont Kliegel-Fischer.

Die Dansenberger haben ihr Aktionsprojekt schon innerhalb der Gemeinde vorgestellt und Unterschriften für die Petition gesammelt. In der kommenden Pfarreiratssitzung der Heilig-Geist-Kirche werden Justin Fischer, Vorsitzender des Gemeindeausschusses, und Silke Schmitt das Projekt ebenso präsentieren.

Am Freitag, 5. April, um 15 Uhr wird zu einem Vorbereitungstreffen für die Aktionswoche vom 11. bis 18 Mai ins katholische Pfarrheim Dansenberg eingeladen. Der Gemeindeausschuss freue sich über zahlreiche Unterstützung – von Frauen und Männern und auch über Dansenberg hinaus.

Kaiserslautern-Ticker