Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 09. Juni 2017 Drucken

Kaiserslautern

Stiftsplatz-Parkhaus landet vorn

Der Autoclub Europa testet sieben Parkhäuser in der Stadt – Fünfmal gut, zweimal befriedigend

Von Joachim Schwitalla

Nahmen in Kaiserslautern sieben Parkhäuser – im Bild ist es die Tiefgarage der Kreissparkasse – unter die Lupe: Mario Schmidt, Andreas Schmitt und sein Namensvetter Andreas Schmitt (von links).

Nahmen in Kaiserslautern sieben Parkhäuser – im Bild ist es die Tiefgarage der Kreissparkasse – unter die Lupe: Mario Schmidt, Andreas Schmitt und sein Namensvetter Andreas Schmitt (von links). ( Foto: VIEW)

Bei einem Parkhauscheck des Autoclub Europa (ACE), Kreis Westpfalz, schnitt das Parkhaus am Stiftsplatz mit 100 von 150 erreichbaren Punkten unter den sieben getesteten Parkhäusern in Kaiserslautern am besten ab. Den Parkhaustest angeregt hatten ACE-Mitglieder.

Mario Schmidt, Regionalbeauftragter des ACE für Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland und die Vorstandsmitglieder des Kreisverbandes Kaiserslautern, die beide Andreas Schmitt heißen, erteilten der Tiefgarage am Stiftsplatz die Note gut.

Es folgten die Parkhäuser Pfalztheater (96 Punkte/Note gut), Hauptbahnhof (95/gut), Central, Rosenstraße, (93/gut), Lutrinastraße (91/gut), Kreissparkasse (90/befriedigend), und Altstadtparkhaus (87/befriedigend). Nicht untersucht wurden das City-Parkhaus wegen Umbaus und das Parkhaus der Shopping-Mall. Zu bedenken gaben die Tester, dass die Noten „gut“ teilweise sehr nahe an der Grenze zu „befriedigend“ lägen.

Kriterien beim Test waren Bauausführung, Helligkeit und Freundlichkeit, Sicherheit sowie Service und Kundenfreundlichkeit. Zu Beanstandungen führten in der Regel eine zu niedrige Einfahrtshöhe oder eine zu geringe Parkplatzbreite. Darunter hätten insbesondere die Fahrer größerer Geländelimousinen zu leiden. Auch seien Behindertenparkplätze nicht in jedem Parkhaus ausreichend vorhanden, berichtete Schmidt.

Die Tiefgarage am Stiftsplatz zeichne sich durch eine gute Parkplatzbreite und einen freundlichen Anstrich aus. Zudem komme niemand rein, der keinen Parkausweis hat. Abstriche gab es wegen einer engen und steilen Ein- und Ausfahrt, zudem gibt es keine Behindertenparkflächen.

Das Parkhaus der Kreissparkasse sei sehr unübersichtlich und sehr eng. Das Parkhaus am Hauptbahnhof zeichne sich durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis von sechs Euro Gebühr pro Tag aus. Da es immer wieder als Schlafplatz von Obdachlosen genutzt werde, musste es Abstriche hinnehmen. Das Parkhaus am Pfalztheater verfüge zwar über breite Parkplätze und eine gute Beschilderung, die Ein- und Ausfahrten der Parketagen seien jedoch sehr eng.

Weit unter der Norm von 2,15 Meter sind die Einfahrtshöhen des Parkhauses Lutrinastraße (1,90) und Altstadtparkhaus (1,80). Stark verschmutzt haben die Tester die Treppenaufgänge im Altstadt-Parkhaus vorgefunden. Allgemein wurden E-Parkplätze vermisst. Beanstandet wurde Gestank in den Treppenhäusern sowie eine allzu neutral gehaltene Farbgestaltung.

Positiv fielen die Wegweiser zu den Parkhäusern mit der Anzeige von Parkplätzen ins Auge, ebenso die Kaiserslautern-App, die über die Belegung der Häuser informiert. Ein Manko: „Die App funktioniert oft nicht kurz vorm Befahren der Parkhäuser“, so Schmidt. Brandschutz und Fluchtwege sind in allen Parkhäusern gut markiert.

Kaiserslautern-Ticker