Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 05. März 2019 Drucken

Kaiserslautern

Sprengstoffanschläge bestürzen das Umfeld

Groß ist die Bestürzung über die Sprengstoffanschläge am Wochenende im Landkreis Kaiserslautern. Der Enkenbacher Arzt Jörn Klinger ist laut derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei am Freitagvormittag Opfer einer Sprengfalle geworden, die der Landschaftsgärtner Bernhard Graumann aus Mehlingen offenbar an der Praxistür deponiert hatte. Ein Zettel am Briefkasten informierte die Patienten gestern darüber, dass die Praxis wegen eines Todesfalls geschlossen ist (unser Bild). Graumann selber war nur wenige Stunden zuvor in seinem Haus in Mehlingen gestorben; die Todesumstände sind laut Polizei noch unklar. Am Sonntagmorgen wurden zwei Menschen in Otterberg durch eine Explosion verletzt, die ebenfalls Graumann vorbereitet haben soll. Zu beiden Opfern in Enkenbach wie Otterberg hatte der 59-Jährige problematische Beziehungen. Graumann war auf Mittelaltermärkten sowie im Verein „Die Legende“ aktiv und sorgte bei solchen Anlässen auch für Kanonen- und Böllerschüsse. In Enkenbach-Alsenborn war der Tod des Arztes laut Ortsbürgermeister Jürgen Wenzel schnell Dorfgespräch gewesen.

|gzi

Kaiserslautern-Ticker