Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 01. Juni 2016 Drucken

Kreis Kaiserslautern

Seniorenheim öffnet am 31. Juli

Ramstein-Miesenbach: Derzeit geht in der neuen DRK-Einrichtung der Innenausbau in die Endphase

Nicht nur im Innern des neuen Ramsteiner Seniorenheims, auch vor der Haustür wird kräftig gewerkelt: Philipp Breyer (links) und Andreas Faul stellen den Zaun auf. ( Foto: VIEW)

Mit kleiner Verspätung öffnet am 31. Juli das neue Seniorenheim des Roten Kreuzes in der Ramsteiner Innenstadt seine Türen, teilt der Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands, Michael Nickolaus, auf RHEINPFALZ-Anfrage mit. Das Gebäude am Kennedyplatz bietet 40 Zimmer und sechs Räume für betreutes Wohnen.

 

„Derzeit wird an den Decken und Fußböden gearbeitet. Am Schluss kommen noch die Küchen rein“, gibt er Auskunft zum Stand der Arbeiten. Eigentlich war die Eröffnung der Seniorenresidenz bereits für Mai/Juni geplant. Doch nachdem im Winter Klau am Bau für Verzögerungen sorgte, war es nun die Insolvenz einer Elektrofirma, das das Rote Kreuz in seinem Zeitplan zurückwarf. „Bis man einen neuen Betrieb findet und alle Verträge aufgesetzt sind, kostet das Zeit“, sagt Nickolaus.

Doch nun steht der 31. Juli als offizieller Eröffnungstermin fest. „Wir wollen an diesem Tag ein Sommerfest oder einen Tag der offenen Tür veranstalten, damit sich die Leute umsehen können“, kündigt der Kreisgeschäftsführer an. Eine Woche vor der eigentlichen Eröffnung ist der Umzug der Bewohner des kleinen alten Seniorenheims am DLZ ins neue Gebäude am Kennedyplatz geplant. Wie berichtet, hat das Rote Kreuz für die dortigen Bewohner von vorneherein 20 Plätze am neuen Standort reserviert.

Die Nachfrage nach den verbliebenen 20 Einzelzimmern sei sehr gut, sagt Nickolaus. „Wir merken da, dass in der unmittelbaren Region ein Altenheim fehlt“, betont Nickolaus und spielt damit auf das geschlossene Caritas-Seniorenzentrum in Landstuhl an. Trotz der hohen Nachfrage gebe es immer wieder Fluktuation, weil Interessenten sterben. Wer sich für einen Platz im Ramsteiner DRK-Seniorenzentrum interessiert, könne sich deshalb nach wie vor beim DRK-Kreisverband in Landstuhl melden.

Wie mehrfach berichtet, gibt es in der 8000-Einwohner-Stadt Ramstein-Miesenbach bislang nur das kleine Pflegeheim im DLZ, das seit der Insolvenz des früheren privaten Betreibers im Jahre 2011 ebenfalls vom Roten Kreuz betrieben wird, aber als nicht mehr zeitgemäß gilt. Bereits seit Jahren soll ein Neubau entstehen. Doch frühere Pläne, ein Domizil für betagte Menschen aus Ramstein-Miesenbach zu errichten – beispielsweise war die Hospitalstiftung St. Wendel im Gespräch –, scheiterten.

Nach Weilerbach und Queidersbach baut nunmehr das Rote Kreuz auf Erbpachtgelände der Reichswaldgenossenschaft im Stadtteil Ramstein sein drittes Seniorenwohnheim im Landkreis. Erster Spatenstich war am 29. Januar 2015. Nach Fertigstellung verfügt der mit rund 4,3 Millionen Euro veranschlagte Wohnkomplex am Kennedyplatz über 40 Einzelzimmer und sechs Zimmer für betreutes Wohnen. In unmittelbarer Nachbarschaft hat die Firma Horn ein Haus mit zwölf Einheiten für betreutes Wohnen gebaut.

Mit der Eröffnung der neuen Einrichtung wird das Altenheim im nahe gelegenen DLZ geschlossen. (oef)

Info

Wer sich für einen Platz im neuen Ramsteiner Seniorenheim am Kennedyplatz interessiert, kann sich an den DRK-Kreisverband mit Sitz in Landstuhl (Telefon 06371/9215-0) wenden.

 

Kaiserslautern-Ticker