Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 10. August 2018 - 11:34 Uhr Drucken

Kaiserslautern-Ticker

Otterberg: 13-Jähriger nach Unfall in Lebensgefahr

In der Otterberger Bergstraße ist ein Schüler am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt worden. Archivfoto: View

In der Otterberger Bergstraße ist ein Schüler am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt worden. Archivfoto: View

Ein 13 Jahre alter Junge ist am Donnerstag gegen 14.15 Uhr in der Otterberger Bergstraße beim Aussteigen aus einem Schulbus von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Wie das Polizeipräsidium Westpfalz am Freitag auf RHEINPFALZ-Anfrage mitteilte, wollte der Junge offenbar an der Haltestelle vor dem stehenden Bus die Straße überqueren.

Der Junge flog mehrere Meter durch die Luft



Dabei sei er von einem Auto, das an dem Bus vorbeifuhr, angefahren worden. Der Schüler flog nach der Kollision mehrere Meter weit durch die Luft , knallte auf die Straße und blieb bewusstlos liegen. Nach Angaben von Polizeisprecher Michael Hummel erlitt der 13-Jährige ein schweres Schädelhirntrauma und vermutlich auch innere Verletzungen. „Er schwebt noch immer in akuter Lebensgefahr“, so Hummel am Freitagmorgen.

Ein Gutachter ist eingeschaltet



Zur Klärung des Unfallhergangs habe die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern einen Gutachter eingeschaltet. Wie ist die Rechtslage? „Fährt ein Bus mit eingeschaltetem Warnblinker eine Bushaltestelle an, so darf er vom nachfolgenden Verkehr nicht überholt werden“, erläutert der Pressesprecher. Stehe der Bus jedoch bereits an der Haltestelle, so dürfe überholt werden. |oef

 

 

Der neue Messenger Service



Kaiserslautern-Ticker