Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Dienstag, 20. Februar 2018

4°C

Dienstag, 13. Februar 2018 Drucken

Kaiserslautern

Kaiserslautern: Mann stirbt bei Hausbrand

Von Andreas Sebald

Wegen des Einsatzes der Feuerwehr war die Friedenstraße gestern Nachmittag für einige Zeit gesperrt.

Wegen des Einsatzes der Feuerwehr war die Friedenstraße gestern Nachmittag für einige Zeit gesperrt. ( Foto: VIEW)

Das Feuer war beim Eintreffen der Feuerwehr aufgrund von Sauerstoffmangel bereits stark heruntergebrannt.

Das Feuer war beim Eintreffen der Feuerwehr aufgrund von Sauerstoffmangel bereits stark heruntergebrannt. (Foto: Feuerwehr)

Ein Riss in der Fassade – ein Hinweis auf eine mögliche Durchzündung beim Öffnen des Hauses – ließ die Feuerwehr vorsichtig zu Werke gehen.

Ein Riss in der Fassade – ein Hinweis auf eine mögliche Durchzündung beim Öffnen des Hauses – ließ die Feuerwehr vorsichtig zu Werke gehen. ( FotoS: Feuerwehr/Frei)

Laut Polizei Brandursache unklar - Toter hat im Haus gewohnt

Um kurz vor halb vier gestern Nachmittag erreichte Polizei und Feuerwehr die Meldung, dass es in einem Einfamilienhaus in der Friedenstraße brennt. Die Identität des Toten war zunächst unklar, nach RHEINPFALZ-Informationen soll es sich um den 61-jährigen Bewohner des Hauses handeln.

„Als wir zu dem Haus kamen, war von außen nichts an Rauch zu sehen“, berichtete der Einsatzleiter der Feuerwehr, Thomas Höhne. Es bestand aber die Gefahr, dass es bei einer Öffnung des Hauses zu einer Durchzündung kommen könnte. „Im Mauerwerk waren Risse zu sehen“, berichtete Höhne, ein Hinweis auf die Gefahr.

Beim Eintreffen der Feuerwehr schon heruntergebrannt

Daher ging die Feuerwehr sehr vorsichtig zu Werke. Die Befürchtung bestätigte sich aber nicht, im Haus war – laut Höhne wohl aufgrund von Sauerstoffmangel – das Feuer schon stark abgeschwächt. „Es war keine offene Flamme mehr zu sehen, das Haus war aber von schwarzem Rauch erfüllt.“ Hinter einer Tür konnte ein Mann von den Feuerwehrleuten nur noch tot geborgen werden. Höhne geht „stark davon aus“, dass der Mann erstickt ist.

Heute nehmen Fachleute der Polizei das Haus noch einmal unter die Lupe, suchen dabei nach Hinweisen auf die Brandursache. Die war gestern Abend noch unklar, auch Höhne konnte keine gesicherten Angaben zur Ursache machen. Die Feuerwehr wollte nach Angaben des Einsatzleiters am Abend noch einmal eine Brandnachschau durchführen.

Den Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 50.000 Euro. Die Friedenstraße war während des Einsatzes knapp zwei Stunden gesperrt.

Kaiserslautern-Ticker