Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 29. November 2018 - 14:38 Uhr Drucken

Kaiserslautern-Ticker

Kaiserslautern: KL.digital und Polizei arbeiten beim Weihnachtsmarkt zusammen

Das Team von KL.digital hat eine Strecke von 250 Metern mit Glasfaser verkabelt – zwischen Schillerplatz und Stiftsplatz. Damit können hochauflösende Bilder von den Kameras empfangen werden. Foto: VIEW

Das Team von KL.digital hat eine Strecke von 250 Metern mit Glasfaser verkabelt – zwischen Schillerplatz und Stiftsplatz. Damit können hochauflösende Bilder von den Kameras empfangen werden. Foto: VIEW

Die KL.digital GmbH unterstützt in diesem Jahr die Polizei bei der Umsetzung des Sicherheitskonzeptes auf dem Kaiserslauterer Weihnachtsmarkt. Das Team von KL.digital hat eine Strecke von 250 Metern mit Glasfaser verkabelt – zwischen Schillerplatz und Stiftsplatz –, so dass jederzeit hochauflösende Bilder über die Kameras zu empfangen sind. Diese Methode zur Datenübertragung hat sich bereits bei anderen Großveranstaltungen bewährt; etwa während der Oktoberkerwe auf dem Messeplatz.

KL.digital: „Über die Anfrage gefreut“



„Wir haben uns sehr über diese Anfrage der Polizei gefreut, ob wir die Technik auch für den Weihnachtsmarkt zur Verfügung stellen können. Das haben wir gerne realisiert“, sagt KL.digital-Geschäftsführer Martin Verlage. Dies sei eine schöne Bestätigung für das Konzept, das die Kollegen von Event zu Event weiterentwickelt hätten.

Neue Technik liefert immer gute Bilder



„Wir haben uns im Vorfeld mit dem Fachbereich IT der Polizei in Enkenbach-Alsenborn abgestimmt, der Aufbau war unproblematisch, alle Funktionen laufen zu 100 Prozent“, erklärt Frank Huber, Projektleiter bei KL.digital. Durch das mobile Glasfasernetz erhalte die Polizei zusätzlich hochauflösende Bilder vor Ort. „Richtfunkstrecken sind generell anfällig für Störungen wie etwa Regen oder Schnee. Das mobile Glasfasernetz sorgt dafür, dass die Aufzeichnungen lückenlos darstellbar sind und permanent unabhängig von externen Faktoren gute Bilddaten vorliegen.“

Polizei: „Ein erheblicher Fortschritt für uns“



Der Leiter der Polizeiinspektion Kaiserslautern 1, Thorsten Mayer, lobt die neuen Möglichkeiten durch die Glasfaserverkabelung: „Wir sind nun in der Lage, die Kameraaufzeichnungen durch die neue Technik von KL.digital aufzuzeichnen und
nicht mehr per Funkübertragung an die Polizeiinspektion und den dortigen Server weiterzuleiten. Das ist ein erheblicher Fortschritt für uns“Durch die erprobte Technik könnten sich die Besucher des Weihnachtsmarktes „noch wohler und sicherer fühlen“. |bgi

 

 

Kaiserslautern-Ticker