Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 12. Januar 2019 Drucken

Kaiserslautern

Kaiserslautern: Kein starker Anstieg an Norovirus-Fällen

Das Norovirus kann Magen-Darm-Erkrankungen auslösen. (Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa)

Das Gesundheitsamt Kaiserslautern hat bisher keinen starken Anstieg an nachgewiesenen Norovirus-Fällen registriert. Das hat die Pressesprecherin der Kreisverwaltung, Georgia Matt-Haen, auf RHEINPFALZ-Anfrage mitgeteilt. Für Stadt und Landkreis Kaiserslautern seien im Dezember vergangenen Jahres 36 Norovirus-Erkrankungen an das Robert-Koch-Institut nach Berlin weitergemeldet worden. 14 Erkrankungen seien davon laborbestätigt, 22 epidemiologisch ermittelt worden. Von den 36 Erkrankungen entfielen 19 auf die Stadt Kaiserslautern. In den ersten beiden Wochen des neuen Jahres seien bisher 29 Norovirus-Fälle dem Robert-Koch-Institut übermittelt worden. Davon beträfen 18 Fälle die Stadt. Die Daten, die das Gesundheitsamt aufgrund der Infektionsschutzgesetze sammelt, gehen grundsätzlich an das Robert-Koch-Institut nach Berlin und werden dort gesammelt. |rdz

Kaiserslautern-Ticker