Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 03. Dezember 2018 Drucken

Kaiserslautern

Hohenecken/Vogelweh: Radweg in Startlöchern

Von Gerhard Dürnberger

Der Radweg von Hohenecken bis zur Fourth Avenue. Er wird bis zur Vogelweh verlängert, die Arbeiten sollen bald vergeben werden.

Der Radweg von Hohenecken bis zur Fourth Avenue. Er wird bis zur Vogelweh verlängert, die Arbeiten sollen bald vergeben werden. (Foto: view)

In Sachen Radweg zwischen Hohenecken und der Vogelweh sitzt die Stadt in den Startlöchern. Wenn alles nach Plan läuft, soll im April nächsten Jahres mit dem Bau begonnen werden. Und ab August soll der Radweg dann schon befahrbar sein.

Eigentlich hätte dieses Jahr bereits mit dem Bau begonnen werden sollen, erklärt Baudezernent Peter Kiefer. Doch dann habe es noch Abstimmungsbedarf mit den Amerikanern gegeben, was die Sache verzögert habe. Ein zweiter Grund, warum sich dieses Jahr nichts getan hat, seien die Baukosten, die wegen der überhitzten Konjunktur total überzogen seien. „Wir wollten in diesem Jahr mit dem ersten Bauabschnitt für den Radweg beginnen, haben dann aber beschlossen, noch etwas abzuwarten“, erklärt Kiefer.

Ausschreibung ist fertig

Nun solle der Radweg im kommenden Jahr gebaut werden, und das komplett von Hohenecken bis zur Vogelweh. Die Stadt werde die beiden Bauabschnitte an einem Stück in Auftrag geben, betont der Baudezernent. Wenn der Stadtrat am Montag die Mittel bereitstelle, stehe dem Projekt nichts mehr im Wege.

Nach den Ausführungen von Sebastian Staab, Leiter des Referats Tiefbau, ist die Ausschreibung für den Bau des Radweges fertig. Sie könne sofort erfolgen, dann müssten die Angebote ausgewertet werden. „Wobei wir hoffen, dass sich die Angebote preislich im Rahmen halten“, ergänzt Kiefer.

Baubeginn im April

Nach seinen Worten wurden Kosten in Höhe von 560.000 Euro errechnet, aus Bundesmitteln gebe es Zuschüsse in Höhe von 160.000 Euro. Damit diese nicht verfallen, müsse der Radweg zügig fertiggestellt werden. So sei der Baubeginn am 1. April kommenden Jahres vorgesehen, die Arbeiten sollten noch im Sommer 2019 beendet werden, so der Baudezernent.

Der Radweg zwischen Hohenecken und Vogelweh reicht derzeit nur vom Ortsausgang bis kurz vor die Fourth Avenue, der Auffahrt zur Housing. Die bestehende Trasse wird mit einbezogen, vor der Fourth Avenue wechselt er dann auf die B270, wo eine Spur in Beschlag genommen und mit Schutzplanken versehen wird.

Geländer für Schutz der Radfahrer

Kurz vor dem Kleeblatt führt der Radweg mit einer Ampel auf die andere Straßenseite und verläuft dann weiter bis zur Kaiserstraße. In der Ausschreibung sei auch enthalten, dass die Trasse für den Radweg auf der Bundesstraße eine neue Deckschicht erhalte, erläutert Staab.

Der Radweg ist seit längerer Zeit beschlossene Sache, der Bauausschuss hat sich im vergangenen Jahr bereits auf Details geeinigt. So wurde der Plan fallen gelassen, ihn mit Leitplanken oder Betonelementen zur Straße hin abzutrennen. Stattdessen einigte sich der Ausschuss einstimmig auf ein 1,25 Meter hohes Geländer, das die Radfahrer zur Straße hin schützt. Dies ist notwendig, da die B270 mit rund 20.000 Fahrzeugen in 24 Stunden eine sehr hohe Verkehrsbelastung aufweist. Der künftige Radweg ist in beiden Richtungen befahrbar.

Kaiserslautern-Ticker