Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Sonntag, 27. Mai 2018

29°C

Freitag, 10. November 2017 - 17:41 Uhr Drucken

Kaiserslautern-Ticker

Bann: Einbrecher verwüsten Kirche

Der emotionale Schaden, der unter anderem durch das Ausschütten der Hostien entstand, sitzt tief, sagt Elisabeth Rink vom Pfarrbüro. Foto: Pfarrbüro/frei

Der emotionale Schaden, der unter anderem durch das Ausschütten der Hostien entstand, sitzt tief, sagt Elisabeth Rink vom Pfarrbüro. Foto: Pfarrbüro/frei

In die St.-Valentinus-Kirche in Bann wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag eingebrochen. Dabei soll ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro entstanden und Eigentum im Wert von 3000 Euro entwendet worden sein. Die Polizei geht von einem Einzeltäter aus. Wie der stellvertretende Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Landstuhl, Peter Becker, auf RHEINPFALZ-Anfrage bestätigte, habe vermutlich ein bisher noch unbekannter Einzeltäter die Haupteingangstür der St.-Valentinus-Kirche aufgehebelt und sei so in die Innenräume gelangt. Hierbei seien sowohl die Tür zur Sakristei als auch der Tabernakel beschädigt worden.

Barockes Altarkreuz zerstört



Zudem seien mehrere sakrale Gegenstände, wie beispielsweise Taufgefäße und Ölkelche, gestohlen worden. Das barocke Altarkreuz sei ebenfalls zerstört worden. Becker bezifferte den entstandenen Sachschaden auf zirka 2000 Euro. Die aus der katholischen Kirche gestohlenen Gegenstände sind laut Einschätzung der Polizei rund 3000 Euro wert.

Auch emotionaler Schaden



Elisabeth Rink vom Zentralen Pfarrbüro in Queidersbach, dem auch die Pfarrgemeinde Bann angehört, geht von einem noch höheren Schaden aus: „Wir schätzen den Wert der gestohlenen Gegenstände auf über 5000 Euro, und auch der Sachschaden wird mit 2000 Euro wohl nicht zu beheben sein.“ Zudem sei nicht nur ein materieller, sondern auch ein emotionaler Schaden entstanden, da beispielsweise das alte, barocke Altarkreuz zerbrochen wurde: „Der oder die Täter haben einfach die Hostien auf den Boden gekippt und sind mit den goldenen Kelchen auf und davon. Das ist für uns eine schwere Sünde, die Hostien sind uns wirklich heilig.“

|bone

 

 

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Kaiserslautern-Ticker