Carlsberg RHEINPFALZ Plus Artikel Warum die Festlegung der Wiederkehrenden Beiträge in Carlsberg so schwierig ist

Weshalb die Verbandsgemeinde Leiningerland bei der Erarbeitung der Rechtsvorschrift für die Erhebung der Wiederkehrenden Beiträg
Weshalb die Verbandsgemeinde Leiningerland bei der Erarbeitung der Rechtsvorschrift für die Erhebung der Wiederkehrenden Beiträge in Carlsberg so heftig gegen den Gleichheitsgrundsatz verstoßen hat, liegt an den örtlichen Gegebenheiten der flächenmäßig größten Gemeinde der Pfalz.

Nach rund einem Dreivierteljahr intensiver Diskussion hatte der Carlsberger Gemeinderat im Januar 2021 die Satzung für die Wiederkehrenden Beiträge zum Straßenausbau beschlossen. Dreieinhalb Jahre später muss diese komplett überarbeitet werden. Weshalb diese Angelegenheit in dem Dorf so schwierig ist.

Als die Ortsgemeinde Carlsberg

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

vro ziew ehJnra seltrmsa anhc edr gsUnmlleut ovn eliug;lrmaamit&Enbne uaf eWerederedihkn me&retBalug;i B)kW( umz aiaersns;gSlzuuabt& &ufruml; eid gnEeernuur dre rrso&egizl;tafsD ldeG nvo end erc;duuun&ekurtiGemmnstl;snu&gml neahb ,wllteo mabke esi i;tuca&lhmgm gn.iwndGee 57 rB&

x