Tiefenthal Trotz zweifacher Konkurrenz: Gaub setzt sich durch

Edwin Gaub
Edwin Gaub

Bei der Kommunalwahl 2019 war Edwin Gaub (CDU) noch alleiniger Kandidat in Tiefenthal, diesmal sind gleich zwei weitere Bewerber im Rennen gewesen. Bemerkenswert ist daran vor allem: Es handelte sich um ein Drittel der insgesamt bloß sechs weiblichen Bewerberinnen in der gesamten Verbandsgemeinde Leiningerland. Die 67-jährige pensionierte Diplom-Verwaltungswirtin Jenny Kaiser ist für die Wählergruppe Tiefenthal angetreten und die 41-jährige Erzieherin Sarah-Kathrin Birr für die SPD. Auf den 61-jährigen Gaub, seines Zeichens Kfz-Meister, entfielen diesmal 50,4 Prozent der Stimmen (235), auf Kaiser 29 Prozent (135) und auf Birr 20,6 Prozent (96). Damit ist die Wahl in Tiefenthal gelaufen. Es wird keinen zweiten Durchgang geben, da Gaub mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereint. Bei der Wahl 2019 bekam er von 78,1 Prozent der Wähler grünes Licht. Die Wahlbeteiligung lag seinerzeit bei 63,3 Prozent, diesmal waren es mit 474 von 704 Wahlberechtigten 67,3 Prozent. Es wurden acht ungültige Stimmen abgegeben.

x