Grünstadt Schach: Erste des SC Eisenberg verliert zum Abschluss

EISENBERG. Am letzten Spieltag der Bezirksliga West traf die erste Mannschaft des Schachclub Eisenberg 1923 auf den Aufstiegsanwärter SC Bann II. Mit drei Ersatzspielern – wie so oft in dieser Saison – wurde es ein schwerer Kampf, den die Eisenberger 3,5:4,5 verloren.

Robert Schwarzkopf verlor seine Partie, doch Nachwuchstalent David Musiolik konnte mit seinem Sieg ausgleichen. Johannes Denzer, Gerhard Klingel und Ilya Eremeev einigten sich mit ihren Gegnern auf ein Remis, bevor Hagen Lommel in einem tollen Turmendspiel aufgeben musste. Eisenberg musste nun beide Spiele gewinnen, um noch als Sieger vom Brett zu gehen. Weder Klaus Schimmelpfennig noch Ivan Eremeev konnten aber entscheidende Vorteile herausspielen und einigten sich ebenfalls auf ein Remis, was zum 3,5:4,5-Endstand führte und Bann den Aufstieg in die 2. Pfalzliga West bescherte. Die Eisenberger belegen zum Abschluss der Saison den achten und damit drittletzten Platz. Das Minimalziel wurde erreicht und der Abstieg wohl abgewehrt. Dieser ist noch abhängig von den Ergebnissen in den oberen Ligen. Meister wurde der SC Ramstein/Miesenbach II, der ebenfalls wie Bann aufsteigt. Einzige Niederlage des Meisters: gegen den Schachclub Eisenberg 1923! (red)

x