Wattenheim RHEINPFALZ Plus Artikel Rat ebnet Weg für Dorfladen

Das marode ehemalige Haus des DRK-Ortsvereins, ein Schandfleck im Dorfzentrum, soll einem Neubau für den Dorfladen weichen.
Das marode ehemalige Haus des DRK-Ortsvereins, ein Schandfleck im Dorfzentrum, soll einem Neubau für den Dorfladen weichen.

Nachdem sich die Mitglieder der Ausschüsse bereits positiv über die Entwicklung des Projekts Dorfladen geäußert hatten, fand das Vorhaben auch im Gemeinderat große Zustimmung. Jahrelange wurde ein Domizil für den Laden gesucht – und nachdem Altbürgermeister Andreas Werle (SPD) das ehemalige Heim des DRK-Ortsvereins gekauft hat, ist offenbar eines gefunden.

2017 wurde darüber diskutiert, ob das marode Gebäude in der Hochgerichtstraße von der Gemeinde zum symbolischen Preis von einem Euro erworben werden soll. „Ich war dagegen, denn ich wollte kein zweites Haus Fernekeß“, zog Ernst-Albert Kraft (CDU) den Vergleich zu einem stark sanierungsbedürftigen gemeindeeigenen Vierseithof. Später stellte sich heraus, dass das Ein-Euro-Angebot des Ortsvereins nicht verbindlich war. Plötzlich sollte das Objekt 16.000 Euro kosten.

„Nach meiner Wahl zum Bürgermeister 2019 wurde ich vom Kreisverband des Roten Kreuzes angesprochen“, informierte Ortschef Carsten Brauer (CDU) die RHEINPFALZ nach der Sitzung. „Man hat mir deutlich gemacht, dass der Verein das Haus gern an die Ortsgemeinde verkaufen würde –

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nr>ienddnls"letoaiexi"id=tvna-gt graufnud irenes rVobgena hcitn fau end rtWe sde m;sr&ntckuudsluG creenzithv eu;q.&uodnm&knl;ol atLu trKfa owetll ide Gdnmeiee sda lu;ab&umdGee endohcn nbe,errew um fau mde dumlkG&uncsrtu; mrla;azlpe&tkPu nihe.urciznte eiD enBnigdgu raumdu;&

x