Grünstadt/Altleiningen Projekte am Freiwilligentag der Metropolregion

„Wir schaffen was!“ heißt es wieder am Samstag.
»Wir schaffen was!« heißt es wieder am Samstag.

Der Samstag ist Putz-, Streich- und Bautag: In Grünstadt und Altleiningen werden beim Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar Ehrenamtliche versuchen, die Welt im Kleinen ein bisschen besser zu machen.

Wie hip Gärtnern in den vergangenen Jahren geworden ist, zeigen gleich zwei Projekte, die am Samstag angesetzt sind: Judith Zaiser will mit Helfern auf dem Carriéres-sur-Seine-Platz zwei Hochbeete bauen, in dem Kräuter und Gemüse gedeihen sollen. „Dadurch möchte ich erreichen, dass sich Menschen begegnen, zusammen gärtnern, in Gespräch kommen.“ Zehn Helfer sind gemeldet, wer noch Lust hat, mitzumachen, kann ab 9 Uhr vorbeikommen.

Hochbeete bauen ist auch das Stichwort für den Kiwanis-Club: Die Mitglieder werden in drei Kindertagesstätten zugange sein. Im katholischen Kindergarten werden eben jene Hochbeete gebaut, im Haus des Kindes ein Metallzaun aufgestellt, in der protestantischen Kita Pusteblume wird die Wand des Turnraums gestrichen. Zwölf Helfer sind gemeldet.

Schwerpunkt Umweltbahnhof

Der CDU-Ortsverband Grünstadt-Asselheim-Sausenheim möchte ebenfalls einen Beitrag zur Kampagne „Wir schaffen was!“ leisten. „Wir wollen Schritt für Schritt für eine saubere Stadt sorgen“, sagt die stellvertretende Vorsitzende Carolin Habenberger. 22 Leute wollen sich an der Aktion unter dem Motto „Wir räumen auf“ beteiligen. In Kleingruppen werden sie an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Müll aufsammeln. „Ein Schwerpunkt wird der Umweltbahnhof sein“, kündigt sie an. Gearbeitet wird zwischen 10 und 16 Uhr.

Auch auf dem Gelände der Burg Altleiningen soll der Freiwilligentag sinnvoll genutzt werden. Laut Tina Schmid, Ehefrau des neuen Leiters der Jugendherberge, ist geplant, den Spiel- und Bolzplatz in Ordnung zu bringen. „Wir müssen unter anderem Unkraut jäten, Totholz entsorgen, Sitzbänke, Tische und die Grillhütte streichen, Kieswege erneuern und Müll sammeln.“ 14 Leute, darunter einige ihrer Angestellten und Einwohner Altleiningens, hätten sich bereits angemeldet. Eine Mannheimer Gebäudereinigungsfirma stelle Arbeitsgeräte, Schutzhelme und Westen zur Verfügung. Wer mitmachen wolle, könne sich noch spontan dazugesellen. Treffpunkt ist um 9 Uhr im Burghof, danach auf dem Spielplatz.