Grünstadt Landratswahl: Kein Wahllokal im Seniorenheim

Statt im Leininger Unterhof setzen die Wähler des Stimmbezirks 2 diesmal im Weinstraßencenter ihr Kreuz.
Statt im Leininger Unterhof setzen die Wähler des Stimmbezirks 2 diesmal im Weinstraßencenter ihr Kreuz.

Ein Seniorenheim als Wahllokal? Das geht in Corona-Zeiten natürlich nicht. „Da dies zu einer unverhältnismäßigen Gefährdung der Bewohner führen könnte, haben wir uns in Absprache mit der Wahlleitung der Kreisverwaltung dazu entschlossen, den Wahlraum ins Weinstraßencenter zu verlegen“, sagt Büroleiter Joachim Meyer von der Grünstadter Stadtverwaltung. Die Wähler, die normalerweise im Leininger Unterhof ihre Stimme abgeben, werden nun zur Stimmabgabe in die Turnstraße 7 (unser Foto) gebeten. „Jeder Wähler des betreffenden Stimmbezirks 2 erhält eine separate Mitteilung über die Verlegung per Post“, kündigt Meyer an. Die schon verschickten Wahlbenachrichtigungen behalten ihre Gültigkeit und sind am Wahltag vorzulegen. Im Weinstraßencenter sind für die Landratswahl am 8. November somit zwei Wahllokale – und zwar für die Stimmbezirke 2 und 3 – untergebracht. Für den Job des Landrats kandidieren Hans-Ulrich Ihlenfeld (CDU) und Timo Jordan (SPD).