Grünstadt Grünstadter Herren überraschen

GRÜNSTADT. Auf Sieg von Beginn an eingestellt war die Erste Mannschaft der Keglervereinigung Grünstadt am Samstag in die Partie der Zweiten Bundesliga gegen Olympia Mörfelden II. Und das Team gewann letztlich mit satten 263 Holz Vorsprung und fuhr damit ihren dritten Sieg in dieser Runde ein.

„Wir haben eine kompakte Mannschaftsleistung gezeigt“, sagte Pressewart Hans-Jürgen Pabst. Schon im ersten Durchgang der Begegnung hatten die KVG-I-Herren 189 Gute auf der Habenseite. „Durch diese Ergebnisse der eigenen Mannschaftskollegen stark motiviert, ging es weiter und die zweite Dreierformation packte noch einmal 74 Kegel oben drauf“, erzählt Pabst vom Spielverlauf. Damit hat das Team das dritte Mal in dieser Saison gewonnen und kletterte in der Tabelle von Platz neun auf Rang sechs. „Wie die KVG I der Herren am Wochenende zuvor, taten sich die Frauen sehr schwer bei der SG KSG Mainz/GN Essenheim I“, berichtet Pabst. Von Beginn an habe man zurückgelegen und konnte nur begrenzt Boden gut machen. Schließlich ging das Regionalliga-Match mit 2588:2539 Holz verloren. Mit 474 Leistungspunkten warf die Grünstadterin Isabell Wägner zwar die meisten Kegel um, doch es wog schwer, dass Jana Lena Hafke mit 383 Holz ein schwaches Ergebnis erzielte. Obwohl alle Akteurinnen der KVG V die 400-Holz-Marke überschritten, hatten sie gegen PSV Ludwigshafen III mit 1725:1699 Punkten das Nachsehen. Die Gegner, die seit dem zweiten Spieltag ungeschlagen die Tabellenführung in der Gemischten Klasse innehaben, waren um wenige Nuancen besser. Fünf Holz (868:863) im Rückstand waren die Grünstadter bereits nach dem ersten Durchgang. Weitere 21 Miese kassierten Irene Czech und Ulla Windisch in der zweiten Runde. Noch die Tabellenführung in der Landesliga Ost inne hat die KVG II, obwohl sie gegen ihren Verfolger 1. SKC Mundenheim I ihre erste Niederlage einstecken musste. Die Grünstadter liegen knapp 100 Punkte in der Gesamtzählung vorn. Bei dem Spiel am Samstag blieben die bislang Unbesiegten 51 Holz zurück. 260 Punkte fehlten der KVG III im Gruppenliga-Spiel gegen SG Worms I, die zu dieser Saison in die DCU gewechselt ist. „Wir waren fast chancenlos“, so Pabst. Völlig überraschend gewann dagegen erstmals die KVG IV. Das Team, das als Schlusslicht in der Gruppenliga und laut Pabst „mit einer eingeplanten Niederlage“ zum VT Frankenthal I gefahren war, bezwang den Gastgeber mit 4960:4952 Holz. SO spielten sie Männer, KVG I: Fabian Buch (1032 Holz), Timo Fingerle (1022), Thomas Hartig (993), Christian von Krog (953), Patrick Hartig (920) und Phillip Pfleger (883); KVG II: Sven Hien (977), Willi Stroh (911), Martin Steuerwald (910), Richard Hafke (905), Lutz Wagner (898) und Udo Kratzer (875); KVG III: Heinz Schwalb (860), Erich Storck (796), Josef Kraus (806), Werner Weickert (776), Robert Neubert (834) und Reiner Wilhelmy (781); KVG IV: Tony Brand (827), Lothar Kiefer (797), Hans-Jürgen Pabst (765),Wilfried Selzer (867), Dennis Eisenbach (843) und Hans Bechtel (861); Frauen, KVG I: Lea Beitz (433), Ronja Hafke (400), Katharina von Krog (439), Isabell Wägner (474), Jana Lena Hafke (383) und Andrea Buch (410); KVG V: Dagmar Foest-Hafke (433), Irene Czech (435), Ulla Windisch (401) und Birgit Ringelspacher (430) . |abf DOPPELTERZEILENUMBRUCH

x