Grünstadt „Die Atmosphäre ist ausgezeichnet“

91-80727622.jpg
Herr Oliver, wie ist eigentlich der Kontakt zum AC Mutterstadt entstanden?

Ich kenne den Schifferstadter Günter Renner, weil er einige Jahre in England als Trainer gearbeitet hat. Im vergangenen Jahr hat er angefragt, ob englische Gewichtheber in der deutschen Bundesliga starten wollen. Die Liga ist bekannt und hat einen guten Ruf. Das hat mich gereizt, und mir war klar, dass ich das machen muss. Woher aus England stammen Sie, und was ist Ihr Job? Aufgewachsen bin ich in London. Jetzt wohne ich in Leeds in Nordengland. Neben meiner Arbeit als Gewichtheber bin ich Trainer für Cross Fit. Das ist eine Fitnesstrainingsmethode, die Gewichtheben, Sprinten, Eigengewichtsübungen und Turnen miteinander verbindet. Haben Sie vorher schon vom AC Mutterstadt gehört? Ihr neuer Club ist immer noch der erfolgreichste deutsche Gewichtheberverein. Nein, aber alle sind sehr freundlich und helfen mir, mein Deutsch zu verbessern. Mutterstadt hat eine große Hebertradition. Das habe ich mitbekommen. Ich hoffe nun, mithelfen zu können, irgendwann mal wieder einen Titel zu holen. Das wäre wirklich super. Warum sind Sie Gewichtheber geworden und zum Beispiel nicht Fußballer? Ich habe Rugby gespielt und ein bisschen geturnt. Aber Gewichtheben ist anders. Ich finde es spannender, und fast alle Leute, die Gewichtheben probiert haben, können das bestätigen. Was sagen Sie zur deutschen Bundesliga im Gewichtheben? Super! Die Bundesligakämpfe sind größer als die größten Turniere in England. Zuschauer und Atmosphäre sind ausgezeichnet. Besonders in Mutterstadt. Das gefällt mir. In England gibt es die Liga nur für Cross-Fitters und junge Gewichtheber. Wie kommen Sie mit den neuen Mannschaftskollegen zurecht? Sie sind nicht nur Heberkollegen. Sie sind Freunde geworden. Was sind Ihre größten sportlichen Erfolge? Ich habe am größten Turnier der Welt, den Olympischen Sommerspielen 2012 in London, teilgenommen. Ich bin zurzeit der beste Gewichtheber in England. Das will ich bleiben. Meine Bestleistungen liegen bei 147 Kilogramm im Reißen und 180 Kilogramm im Stoßen. Aber ich will und muss noch mehr machen Fahren Sie im Sommer zu den Olympischen Spielen nach Rio? Ich hoffe, dass ich teilnehmen werde. Aber zuerst muss ich mich bei den Europameisterschaften dafür qualifizieren. Das ist schwer genug. Wie feiern Sie Siege mit Ihrer Mannschaft? Normalerweise essen wir gemeinsam Pizza und trinken ein paar Bier. Aber ich darf nicht zu viel feiern, weil in fünf Wochen bereits die Europameisterschaften stattfinden. Ihre Freundin Sarah ist auch Gewichtheberin und hebt für Grünstadt in der Regionalliga. Werden Sie beide einmal für den AC Mutterstadt starten? Sarah ist sehr froh, für den KSV Grünstadt zu heben. Vielleicht werden sie mit ihr sogar in die Zweite Bundesliga aufsteigen.

x