Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 18. Januar 2019 Drucken

Eisenberg

Aktuell Notiert: Ausschuss: Aldi soll erweitern dürfen

Die Discounter-Kette Aldi will ihre Eisenberger Filiale erweitern (wir berichteten). Die Verkaufsfläche in ihrem Markt soll um 270 Quadratmeter auf dann rund 1270 Quadratmeter vergrößert werden. Da bereits 2018 keine Einwände gegen die Erweiterung erhoben wurden, empfahl der Ausschuss dem Stadtrat den Entwurf zur vierten Änderung des Bebauungsplanes Industriepark-Süd zuzustimmen. Zwischen der VG-Verwaltung und Aldi wurde bereits ein Vertrag geschlossen, in dem sich die Firma bereit erklärt, die durch die Änderung entstehenden Kosten zu übernehmen. Genehmigt wurde auch der Antrag einer neu angesiedelten Firma, eine Werbeanlage auf ihrem Grundstück im Industriepark-Süd zu errichten.

Keine Bedenken hat der städtische Bauausschuss gegen den bis 2023 laufenden Hauptbetriebsplan des Tontagebaues Doris der Firma Sibelco. Er empfiehlt dem Stadtrat daher die Genehmigung. Wie Bauamtsleiter Lothar Görg erläuterte, werden die Betriebsgrenzen gegenüber dem bisherigen Betriebsplan nicht verändert. Deshalb werden auch keine zusätzlichen Abbauflächen erschlossen. Der Plan umfasse Maßnahmen, „mit denen ein Ausgleich der nicht vermeidbaren Eingriffe in die Natur angestrebt wird“, wie es in der Verwaltungsvorlage heißt. Wie dies konkret umgesetzt werden soll, wurde im Ausschuss nicht erörtert. Auch die Jahresfördermenge an verwertbarem Ton liege wie bisher bei rund 50.000 Tonnen. Verwendet wird der Ton in der Feuerfest- und der fein- und grobkeramischen Industrie. |hsc

Grünstadt-Ticker