Worms RHEINPFALZ Plus Artikel Warum die Söhne Mannheims im neuen Format „Piano“ auftreten

Viele bekannte Lieder aus 25 Jahren wollen die Söhne Mannheims spielen – aber entspannter und mit mehr Zeit. Die aktuelle Besetz
Viele bekannte Lieder aus 25 Jahren wollen die Söhne Mannheims spielen – aber entspannter und mit mehr Zeit. Die aktuelle Besetzung des Musikerkollektivs (v.l.n.r.): Karim Amun, Giuseppe »Gastone« Porrello, Florian Sitzmann, Dominic Sanz, Michael Klimas und Metaphysics.

Interview: Söhne Mannheims Piano – das ist ein neues Format, bei dem die Sänger nur von Klavier begleitet werden. In der Reihe „Spot on“ im Wormser Theater verspricht das ein intensives Hörerlebnis. Gereon Hoffmann erfährt von Sänger Karim Amun, warum die Söhne in kleiner Besetzung spielen wollen und wie das ihre Musik verändert.

Karim Amun, es gibt ein neues Format, mit dem sich die Söhne Mannheims präsentieren. Wie ist das entstanden?
Wir sind in voller Besetzung mit zehn

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ne;homln&uS ja niee hesr egl&og;srzi anBd. udcaDrh awr se ,hrswce ni erd aozoiCrnte zu opbern nud ufrzae.utetn Da eahnb irw asd nikeeler oin--PahlFSMh;ninunmem&-taromsoae traesgtet tmi eenmi mozKln;rlfueteg&ul udn n&f;ufmlu emntimS s;&nadh admit dei Fnsa nus cauh mal in ineeerknl sinco

x