Fussball RHEINPFALZ Plus Artikel Vor der Saison: DJK Eppstein beklagt hohen Verletztenstand

Trainer Stephan Krön (links) und sein Assistent Uwe Bader (Zweiter von rechts) peilen langfristig die Bezirksliga an. Unser Foto
Trainer Stephan Krön (links) und sein Assistent Uwe Bader (Zweiter von rechts) peilen langfristig die Bezirksliga an. Unser Foto zeigt sie mit den Neuzugängen (von links) Dennis Orlando Arriaga, Paul Schröder, Marcel Freund, Ramazan Karaoglu, Kim Bros, Tim Curschmann und Devin Karyagdi. Es fehlt Christopher Weiß.

Neuer Trainer, neues Glück? Fast hätte Coach Stephan Krön als Nachfolger von Tobias Hinkel einen tollen Einstand bei Fußball-A-Klassist DJK Eppstein feiern können. Fast, denn das spät ausgetragene Finale im Kreispokal verlor seine Mannschaft gegen den SV Obersülzen. Und die Voraussetzungen vor dem Ligastart am Wochenende sind nicht optimal.

Die DJK Eppstein ist die erste Station als Chefcoach für Stephan Krön, der zuvor schon Co-Trainer und verlängerter Arm von Tobias Hinkel auf dem Spielfeld war. Es

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

raw niee denleehgeain nuu,o;mLgls& hin zu bu,;elrdnfmor&e lsa nkleHi etrhc ;talupm&s ,bdenkeuet in erd eeunn Sonasi nthic erhm sal arTinre rzu umrggVne&u;luf uz nhetes. n-CioTerra Uwe rdBea udn er erhteenbtact edi ma cheeWeonnd nnebnedegi izptleeiS lsa nerjg;gl&uUhbasram, &lret;muultea

x