Worms Polizei stellt getuntes Miniauto sicher

Die Fahrerin ließ die Drosselung der Höchstgeschwindigkeit ihres Miniautos aufheben. Die dafür nötige Fahrerlaubnis besaß sie je
Die Fahrerin ließ die Drosselung der Höchstgeschwindigkeit ihres Miniautos aufheben. Die dafür nötige Fahrerlaubnis besaß sie jedoch nicht.

Weil sie mit mehr als 50 Kilometer pro Stunde statt erlaubtem Tempo 25 unterwegs war, wurde die Fahrerin eines Miniautos am Mittwoch gegen 16.45 Uhr in der Alzeyer Straße in Worms einer Verkehrskontrolle unterzogen. Wie die Polizei berichtet, gab die 57-Jährige gegenüber den Beamten an, sie habe die Drosselung ihres Kleinstwagens aufheben lassen, weil ihr das „ständige Gehupe“ anderer Autofahrer „auf den Keks“ gehe. Die für die höhere Geschwindigkeit erforderliche Fahrerlaubnis besaß sie jedoch nicht. Deshalb wurde ihr die Weiterfahrt untersagt, das Miniauto wurde sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.