Motorsport RHEINPFALZ Plus Artikel Marvin Dienst erfolgreich auf der Nordschleife

Kann zufrieden sein: Marvin Dienst in der Box auf dem Nürburgring.
Kann zufrieden sein: Marvin Dienst in der Box auf dem Nürburgring.

Die „grüne Hölle“ hat sich am Wochenende für Marvin Dienst und seine Kollegen vom Haupt Racing Team (HRT) von ihrer netten Seite gezeigt. Das Fahrerquartett beendete das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife im Mercedes-AMG GT3 als Klassenbester. Drei Stunden vor Schluss erlebte die Truppe allerdings einen gehörigen Schreckmoment.

Der Nieselregen in der Morgendämmerung brachte die Teams nicht aus ihrem Rhythmus. Das bisschen Feuchtigkeit auf dem Asphaltband, das sich über 20,8 Kilometer durch die Eifel

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

l&l;ecmu,agltshn agnzw eid entioPl thnic umz einesefl.eRwch enrAsd has se au,s lsa red iHmmel genge gitMta unerte ide eSsclhune .nutfemlf&;oe lieW se ihtcn akrst ,eengter nagebn edr lbmcuuehli;& rRiokefn:eep elbBti nma sseber ieewdr fua edn liesnlrpoof ckSli,s um ibe enrie lcenhsl odtcknenbarne cS

x