Interview RHEINPFALZ Plus Artikel Leiterin des Erkenbert-Museums: Will nicht zur Totengräberin der Sammlung werden

„Die Sammlung ist in einem desolaten Zustand“, schildert Museumsleiterin Maria Lucia Weigel. Seit ihrem Dienstantritt 2019 kümme
»Die Sammlung ist in einem desolaten Zustand«, schildert Museumsleiterin Maria Lucia Weigel. Seit ihrem Dienstantritt 2019 kümmert sich erstmals ein Team von Fachleuten um die wertvollen Exponate.

Das Erkenbert-Museum verkaufen und mit dem Geld marode Straßen sanieren: Mit diesem Vorschlag hat die CDU zuletzt im Stadtrat für Entsetzen und Unverständnis gesorgt. Im Interview mit Sonja Weiher verdeutlicht Museumsleiterin Maria Lucia Weigel, welche Bedeutung Haus und Sammlung nicht nur für Frankenthal haben – und erklärt, wie sie künftig Besucher begeistern will.

Frau Weigel, wofür braucht Frankenthal ein stadtgeschichtliches Museum?

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

htcSahetcclhsgideit nueseM isdn das csahditG&munle; reine tta.Sd Wri arehwneb asd tbruKerlue und tefstin kfdaoinen,Itiit nmdie irw igbenlde ttmrenleiv, was arw. Fenalatknrh hat enei os rieche hciSgtecdaseh.tt heOn end kBilc in edi gnVhietgreane nnak nam die nGgwertae ;nsd&ah die Gumuele&bda; tmi e

x