Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Fertig zum Einzug: Dachwohnung für Storchenpaar

Gemütlich: Monika Kröber (links, stellvertretende Vorsitzende des Nabu) und Monika Hahn beim Nestbau.
Gemütlich: Monika Kröber (links, stellvertretende Vorsitzende des Nabu) und Monika Hahn beim Nestbau.

Mit einem attraktiven Neubau soll das junge Storchenpaar aus dem Ostpark raus aus der Stadt gelockt werden. Ehrenamtliche des Naturschutzbunds (Nabu) sowie von Technischem Hilfswerk (THW) und Tiergehege bauten am Samstag gemeinsam ihre erste Brutplattform für Weißstörche. Um die Vögel vom Umzug zu überzeugen, wurden einige Tricks eingesetzt.

Es war eine Premiere für alle Beteiligten. Doch in vier Stunden stand das rundum durchdachte Domizil auf dem Nabu-Gelände zwischen dem Kleinen Wäldchen und Studernheim. Es soll

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

dre egnjnu iaeliFm aAbder nei irsahcuwiueteqrA ,niteeb dei icsh mi oSemmr am eheWir esd saktdbspOra ufa ieern pePapl saineeeregndsl hat na;d&sh zmu aisseMnlfl dre dtkat,Sewre ied &Stnulnurm;goe dse iaebsbtrerkP ;ectelrenuuth.mbf& Dre Nbuaue iteteb ebnne eniem snsselausrWscha ruchd ied atbencabrhe

x