Frankenthal fechten: Kühborth mit Rang 55 zufrieden

frankenthal. Victoria Kühborth von der TG Frankenthal beendete die Deutschen Fecht-Meisterschaften der Aktiven im Damenflorett in Tauberbischofsheim auf Rang 55.

Bei den nationalen Titelkämpfen mit 70 Starterinnen galt es zunächst, sich über eine erfolgreiche Vorrunde für das Hauptfeld der 64 besten Fechterinnen und die anschließende Direktausscheidung zu qualifizieren. Victoria Kühborth gelangen in der Vorrunde zwei Siege gegen Sophie-Marie Blass (TV Alzey) mit 5:2 und gegen Lilly Großstück (VfL Kirchheim) mit 5:4 und damit die Qualifikation für die Direktausscheidung. Gegen die wesentlich erfahrenere und auf der deutschen Damenrangliste an Position elf geführte Mandy Merkert (PSV Stuttgart) war Kühborth dann chancenlos, war mit ihrem 55. Platz in der altershöheren Aktivenklasse aber dennoch zufrieden. Mit sechs Fechtern in den Altersklassen B-Jugend, Schüler und Bambini reiste die TG-Fechtabteilung zum Emichsburg-Turnier nach Bockenheim, einem Nachwuchsturnier des Südwestdeutschen Fechtverbands. Hier galt es in der B-Jugend, die letzten Punkte für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Moers zu erkämpfen. Alle Frankenthaler Fechter konnten mit guten kämpferischen Leistungen überzeugen. Turnierneuling Jonas Deimling hielt bereits gut mit und belegte einen respektablen elften Rang. Max Kühborth erreichte noch eine weitere Runde und verpasste als Neunter den Einzug ins Finale der besten sechs Fechter der B-Jugend nur knapp. Jonas Rittmann überzeugte mit sauberen technischen Aktionen und Kampfgeist, unterlag lediglich knapp gegen die beiden vor ihm auf der Landesrangliste platzierten Fechter und schaffte so den guten dritten Platz. Somit hat er sich auch für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Die Konkurrenzen der Schüler (Jahrgang 2004) und Bambini wurden zusammen gefochten und getrennt gewertet. In der Schülerklasse gelangen Philipp Sebastian drei Siege und damit der vierte Platz. Maxim Bappert musste sich bei fünf gewonnenen Gefechten nur in einer Auseinandersetzung knapp geschlagen geben. Er verpasste den Turniersieg bei gleicher Anzahl gewonnener Gefechte lediglich um einen Treffer und holte die Silbermedaille. Felix Bappert (Jahrgang 2006) konnte in der Bambini-Wertung den Turniersieg nach Frankenthal holen und setzte sich gegen seine Kontrahenten deutlich durch. (rhp)

x