Motorsport RHEINPFALZ Plus Artikel DLV-Team Schütz will auf dem Red-Bull-Ring weitere Punkte sammeln

Auf dem Sachsenring ging der rote Schütz-Mercedes „wie Hölle“, sagt Stammpilot Marvin Dienst.
Auf dem Sachsenring ging der rote Schütz-Mercedes »wie Hölle«, sagt Stammpilot Marvin Dienst.

Mit dem ersten Laufsieg seit fünf Jahren verbuchte das DLV-Team Schütz Motorsport vor zwei Wochen auf dem Sachsenring einen riesen Erfolg im ADAC GT Masters. Daran würden die Bobenheim-Roxheimer auf dem österreichischen Red-Bull-Ring gerne anknüpfen. Ein Knackpunkt könnten jedoch die Reifen sein.

Teamchef Christian Schütz studiert seit Tagen den Wetterbericht für die Region Spielberg. Was ihm gar nicht gefällt, sind die vorhergesagten Temperaturen. Die sollen am Samstag

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nud nSt,ngao ewnn dre nuenet ndu netehz aisSlafoun saunaergetg edew,nr cthudile renut nhez rdaG ig.elne Ncshta its ni end enerBg edr itmSeakrre sraog oFsrt v.rsregehgato Ketal ftuL- dun ettsthameprnuAplrae nsid uespr ftGi u&ur;flm dei eenrnfnRe.i b;&qdEuso diwr znag csnmhu&ol; ikgiffnl nei,s eid n

x