Frankenthal Benderstraße: Senior muss nach Unfall um Führerschein bangen

„Körperliche Mängel“ stellte die Polizei nach eigenen Angaben bei der Unfallaufnahme in der Benderstraße fest.
»Körperliche Mängel« stellte die Polizei nach eigenen Angaben bei der Unfallaufnahme in der Benderstraße fest.

Dass er am Mittwochmorgen auf der Benderstraße an einem Fußgängerweg ein Mädchen angefahren hat, könnte laut Polizei Frankenthal einen 77 Jahre alten Autofahrer den Führerschein kosten. Er konnte den Beamten zufolge seinen Kleinwagen nicht mehr rechtzeitig bremsen, als die elfjährige Radlerin die Fahrbahn gegen 7.10 Uhr auf dem Zebrastreifen überquerte. Das Kind erlitt bei der Kollision Schürfwunden und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallaufnahme hätten die Polizisten bei dem 77-Jährigen nicht näher bezeichnete „körperliche Mängel“ festgestellt. Es bestehe insofern der Verdacht, dass der Senior zum sicheren Führen von Kraftfahrzeugen nicht in der Lage sei. Gegen den 77-jährigen Frankenthaler laufe nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung. Sein Führerschein sei sichergestellt worden.