Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Übernachtungszahlen brechen ein: Wie die Corona-Krise Hotels belastet

Nach zwei Jahren Renovierung hatten die Betreiber vom Frankenthaler Hof 2020 das große Geschäft erwartet. Hier Ioanna Batsilas i
Nach zwei Jahren Renovierung hatten die Betreiber vom Frankenthaler Hof 2020 das große Geschäft erwartet. Hier Ioanna Batsilas in einem der Zimmer.

Weil die großen Feste und Tagungen fehlen und auch die Touristen wegbleiben, verbuchen die sechs Hotels in der Stadt deutlich weniger Gäste. Um der Corona-Krise zu trotzen, lassen sich einige etwas einfallen. Homeoffice im Hotelzimmer zum Beispiel.

Mit 23 Betten ist das Weinhotel Wagner das kleinste Haus in der Stadt. Das Geschäft sei um die Hälfte eingebrochen, berichtet Frank Wagner. „Seit Ende August geht es leicht bergauf. Aber

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ads tsi knei crVheigel zu end d.nVju&rehoqorl;a roV orCano sei das noehtFmlaliie ma uhchhaacgltsSew uz 58 tozerPn ueasaeltsgt wg.nesee W∨uidqb enhafr mi u;dnieq&iMltibeorlam,b tgas .er oVn eiwz lnAltgeentse tnnkeo Wregan urn eein itMrtnaeebrii .lanhet Das unRstartea usestm er zeisgil;,hlcen&

x