Kirchheimbolanden RHEINPFALZ Plus Artikel Warum an der Schlossgartenmauer nicht geparkt werden darf

Hier gibt es keine Missverständnisse: Der Parkstreifen entlang der Schlossgartenmauer ist derzeit gesperrt.
Hier gibt es keine Missverständnisse: Der Parkstreifen entlang der Schlossgartenmauer ist derzeit gesperrt.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Seit Ende Juni wird die südliche Mauer des Kirchheimbolander Schlossgartens saniert – Parken ist dort derzeit nicht möglich. Manche Bürger fragen sich, ob dieses Verbot nicht zumindest punktuell gelockert werden könnte. Und warum der Schlossgartenteich nach Abschluss der Arbeiten noch immer eingezäunt ist. Die Antworten.

„Warum herrscht eigentlich ein ständiges Parkverbot entlang der Schlossgartenmauer, selbst wenn dort offenbar gar nicht immer gearbeitet wird, und wieso geht es bei den Sanierungsarbeiten

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

rnu os pehdnpcels u?nr&vooadlq; hs&a;dn Deesi egrFa hatet u&hlrkmcli;uz eein erniseL na ied aidnekRto treigecth. rWi aenhb esi an utdsigruemlSterbae&m;rt carM Mchowu ndu naajtaT c,uFhs dei eib erd ernegadeedVmsnbi r;l&uumf dne gnrSsecosahlt d&ultumzs;agin it,s ewibeeg.tegenr eiD tnrowAtne in rde roruvKsenz:i sE irwd enihclgite needj Tag na rde Mreau erttabieeg, dei auaiBmrf sit ogsra nelrsehlc las ulmhnurus;il&rcpg neglatp, nud ads akvrtePbor thtsebe ngdhecrd,ehu iewl es lvei uz ugednfiwa al,rwmeu&; es pelt,uknlu wo gdreea mal hcitn eeirtagetb w,rid uhbunezefa udn ;fau&mldur dei emastge espAunrgrb udn csgeunedBhrli zu n.trfnneee iusgrmz;eldA&e dneit es dem tSczuh rde kdnnraepe s,uotA rvo amlel wnen ide erMau mal deeirw detrnhssgaalt .idwr

An dme Tfefenr edr IARNELFPZH imt csFhu nud ochwMu enhmna ucha riActkteh arMc Slaet,t edr uieebenatld orielP leaMrc kctraE von red auf ,grBnue lrS&uhlmcse;so ndu hiceissrhto unaerM zetalepneissrii rahcmFfia derelZ owsie flRa estWer omv ;l&moBuur Raertun t.ile zteLe,errt eliw se hcua aurdm ggni, in eid eMrua neei hsNcei bienunz,aue um rotd nhihcseect eurnnEihtigcn zum benAguas von lhSmamc mi iTce

x