UNKENBACH Unkenbacher machen mobil gegen Kürzungen beim Bereitschaftsdienst in Meisenheim

Die Öffnungszeiten der Ärztlichen Bereitschaftspraxis im Gesundheitszentrum Glantal in Meisenheim sollen reduziert werden.
Die Öffnungszeiten der Ärztlichen Bereitschaftspraxis im Gesundheitszentrum Glantal in Meisenheim sollen reduziert werden.

Auch die Unkenbacher machen mobil gegen die beabsichtigte Kürzung der Öffnungszeiten der Bereitschaftsdienstzentrale in Meisenheim durch die Kassenärztliche Vereinigung. Geplant ist, die Bereitschaftsstunden ab Februar von 112 auf 37 zu verringern.

Die bereits von der Stadt Meisenheim und der VG Nordpfälzer Land beschlossene Resolution wird ebenfalls unterstützt – ergänzt um noch wichtige Umweltbelange wegen der dann weiteren Wege. So sieht es die Beschlussvorlage für den Gemeinderat vor, der in einem Online-Beschluss bis Donnerstag, 14. Januar, von den Ratsmitgliedern zugestimmt werden soll.

Auch Unterschriftensammlung angestoßen

Da Meisenheim mit dem neuen Gesundheitszentrum und der dort angegliederten Bereitschaftsdienstzentrale „quasi“ vor der Haustür liege, müsse jeder Verschlechterung der medizinischen Versorgung für die einheimische Bevölkerung entschieden widersprochen werden. Es könne passieren, dass Erkrankte und Hilfesuchende künftig dann nachts bis Alzey oder Kaiserslautern fahren müssten, um medizinisch versorgt zu werden.

Jeder einzelne Bürger kann dies auch unterstützen: In einer vom Beigeordneten Arno Mohr privat initiierten Unterschriftenaktion, die direkt an den Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung in Mainz, Peter Heintz gerichtet ist , kann gegen die beabsichtigen Pläne auch persönlich protestiert werden. Innerhalb kurzer Zeit haben bereits zahlreiche Bürger dieses Protestschreiben mitunterzeichnet.