Fußball TuS Münchweiler verliert Pokalfinale gegen sie SG VfR Kirn/SC Kirn-Sulzbach

Dicht am Ball: Münchweilers Leonie Scheidt (rechts) gegen die Kirnerin Selina Haas.
Dicht am Ball: Münchweilers Leonie Scheidt (rechts) gegen die Kirnerin Selina Haas.

Das Meisterteam in der Frauenfußball-Landesliga Westpfalz-Nahe hat sich auch den Pokal geschnappt: Am Samstag sicherte sich die SG VfR Kirn/SC Kirn-Sulzbach das Double mit einem 2:0-Erfolg gegen den TuS Münchweiler/Alsenz.

Auf dem Rasen in Thaleischweiler-Fröschen hatte die TuS-Elf von Trainer Jörg Hillenbrand nicht mehr das Glück, das sie noch beim 5:4 nach Elfmeterschießen ins Finale befördert hatte. In der Meisterschaft deutlich hinter Kirn platziert, zeigten die Münchweilerer Frauen in Thaleischweiler-Fröschen eine couragierte erste Halbzeit, in der eine Führung nicht unverdient gewesen wäre. „Wir waren noch gar nicht richtig im Spiel und hatten Glück, dass es noch 0:0 steht“, gab denn auch Kirns Coach Markus Schaaf unumwunden zu.

Konditionelle Vorteile bei der SG

In Abschnitt zwei zeigten sich mehr und mehr konditionelle Vorteile der SG, die ihre erste gute Chance nutzte und durch Leonie Miriam Kurth mit 1:0 in Führung ging. Fünf Minuten vor Ende der Partie baute Julie Stephan die Führung aus, und Münchweilers Torfrau Paula Ziepser verhinderte mit einer Glanztat das 3:0.

Sehr zufrieden war Hillenbrand trotzdem: „Wir haben uns auf Augenhöhe präsentiert, und das ist das Entscheidende. Und so ein Endspiel muss man erst einmal erreichen.“

x