Donnersbergkreis Straßensanierung kommt zügig voran

91-84034909.jpg

Die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn auf der B 47 zwischen Dreisen und Marnheim gehen zügig voran. Der erste Bauabschnitt soll Ende Mai fertig sein. Doch freie Fahrt von Kirchheimbolanden nach Eisenberg wird es wohl erst in den Sommerferien geben.

Der momentan noch unter Vollsperrung stehende Streckenabschnitt zwischen dem Knotenpunkt L 401/ B 47 in Richtung Zellertal bis zur Einmündung der K 54 soll ab 1. Juni wieder geöffnet sein. „Wir sind mit den Arbeiten voll im Zeitplan“, betonte Bernhard Knoop, Leiter des Landesbetriebs für Mobilität (LBM) in Worms, auf Anfrage der RHEINPFALZ. In Marnheim wird dann auch die Einmündung der L 449, die die Hauptstraße durch den Ort bildet, in die B 47 wieder offen sein. Allerdings: Verkehrsteilnehmer aus Kirchheimbolanden kommend oder in Richtung Kleine Residenz fahrend, müssen weiter mit Einschränkungen rechnen. Wie der LBM-Leiter weiter informierte, soll nach derzeitiger Planung ab Montag, 30. Mai, der nächste Bauabschnitt der Fahrbahnerneuerung der B 47 beginnen. Dann kommen der nördliche Bereich der Einmündung der K 54 (Bolanden, Weierhof) in die B 47 sowie der südliche der Einmündung der B 47 (Zellertal) dran. Bis Mitte Juni sollen diese Arbeiten andauern. Als Folge dieses Bauabschnittes wird sich die Verkehrsführung ändern. „Aus dem Zellertal kommend, kann der Verkehr nur in Richtung Norden – Kirchheimbolanden – fahren“, so Knoop. Aus Richtung Bolanden kann der Verkehr von der K 54 nur in Richtung Süden abbiegen. „Die Einschränkungen im Verkehrsablauf lassen sich nicht vermeiden, wir bitten die Verkehrsteilnehmer daher um Verständnis für die notwendige Umfahrung.“ Nach dem zweiten Bauabschnitt soll es noch einen dritten geben. Welche Abschnitte hier betroffen seien, will der LBM laut Knoop noch mitteilen. Nun habe erst einmal der zweite Bauabschnitt Priorität. „Wenn wir von Überraschungen verschont bleiben und das Wetter so bleibt, dann sind wir bis zu den Sommerferien mit allen drei Abschnitten fertig“, so der Leiter des LBM Worms. Seit Mitte April wurde die Fahrbahn der B 47 zwischen Dreisen und Marnheim auf einer Gesamtlänge von rund 4,2 Kilometern erneuert. Zwischen Dreisen und Weitersweiler ist ein zusätzlicher etwa 1400 Meter langer Streckenabschnitt der B 47 von den Bauarbeiten betroffen. Dort fanden in den vergangenen Wochen Arbeiten an der Brücke statt. „Dabei handelte es sich um Betonarbeiten. Risse wurden repariert“, erklärte Knoop. Warum die Ampel dort unregelmäßig aufgestellt worden war, erklärte Knoop so: „Nur bei der Durchführung der Brückensanierungsarbeiten war die Ampel in Betrieb. Wenn die Arbeiter fertig waren, wurde sie weggeräumt“, machte Knoop klar. Bis Mitte Juli soll das Bauprojekt insgesamt fertiggestellt sein. Die Auftragssumme dafür beläuft sich auf rund 1,95 Millionen Euro.

x