Ransweiler Rat stimmt zweiter Photovoltaik-Freiflächenanlage zu

20090328_solar07

Der Gemeinderat Ransweiler hat in einem grundsätzlichen Beschluss festgelegt, in der Gewanne „Löschpfuhl/Auf der Fröhn“ der Errichtung einer weiteren Freiflächen-Photovoltaikanlage zuzustimmen. Das Gebiet ist laut einer Studie für die Verbandsgemeinde gut geeignet.

Wie groß genau die PV-Anlage werden kann, ist noch abhängig von Grundstückseigentümern und Pächtern. Diese müssen der Verwendung der bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen zur Erzeugung von regenerativer Energie zustimmen. Investor ist der Mainzer Energie-Projektierer Bejulo, der in der Region mehrere Projekte hat. Vorgesehen ist eine PV-Anlage von rund 13,5 Hektar, die etwa 12,5 Millionen Kilowatt Strom jährlich erzeugen kann. Das reicht aus, um rund 3500 Haushalte zu versorgen.

Dies ist bereits die zweite Freiflächenanlage, die der Gemeinderat Ransweiler befürwortet. Im Dezember hatte der Rat grünes Licht gegeben für eine Anlage in der Gewanne „Geierkopf“. Dafür beziffert Bejulo die Investitionssumme auf acht Millionen Euro. Die Gemeinde könnte mit jährlichen Einnahmen von 24.000 Euro rechnen. Für beide Projekte liegen noch nicht alle Zustimmungen vor, wurde in der Gemeinderatssitzung informiert.

x