Donnersbergkreis Leserbriefe an die Lokalredaktion:

Wann kommt endlich das Schlafverbot für die Straße „Im Küchengarten“ in Winnweiler? Denn seit neuestem wird auch der Müll nicht mehr entsorgt. Fahrer der Entsorgungsfirmen weigern sich, Teilstücke der Straße zu befahren. Monatelang waren die Grundstücke nicht zu erreichen und sind es teilweise immer noch nicht. Frisch geteerte Straßenabschnitte wurden wieder aufgerissen, weil Wasseranschlüsse vergessen wurden. Paketzustellung per Post wurde eingestellt wegen zu weiter Wege. Rettungsdienste kamen und kommen nicht zum Einsatzort. Wurde da nicht irgendwo ein Ausschuss für Brandschutz gegründet? Bürgermeister, Verbandsbürgermeister, Ordnungsamt, Hauptbrandinspekteur, Kreisverwaltung zugegen? Fehlanzeige! Der Straßenausbau „Im Küchengarten“ ist bei der Planung, der Ausführung sowie bei der Kommunikation mit dem Bürger fehlgeschlagen. Aber was weiß schon der unfaire und unsachliche mündige Bürger! Bald sind aber Wahlen. Vielen Dank für die Berichterstattung über die Probleme bei der Abfallentsorgung im Schwarzengraben und auf den anderen an Ruppertsecken angeschlossenen Höfen. Auch auf dem Oberen und Unteren Thierwasen wurden die Abfallsäcke nunmehr seit zwei Monaten nicht entsorgt. Genau wie von Ihnen berichtet, war die Kreisverwaltung Donnersbergkreis nicht zuständig und verwies auf das DSD in Köln. Als ich am Tag des Erscheinens Ihres Artikels bei der Firma Paulus anrief war leider auch für mich niemand zu sprechen und der versprochene Rückruf unterblieb. Ich habe einen letzten Versuch unternommen, die Angelegenheit mit der Firma Paulus zu klären, bevor ich das Gesundheitsamt bei der Kreisverwaltung eingeschaltet hätte und gegen das DSD vorgegangen wäre. Das Problem lag an den unterschiedlichen Postleitzahlzuordnungen der Höfe (67292) und der Gemeinde Ruppertsecken (67808) und somit der Tatsache, dass die gängigen Navigationssysteme die Höfe unter ihren Ortsbezeichnungen nicht finden konnten. Ich wurde dann endlich zum Disponenten der Firma Paulus verbunden, der mir dankbar bestätigte, dass seine Fahrer verzweifelt unseren Hof (Oberthierwasen) gesucht und nicht gefunden hätten. Den Schwarzengraben hingegen hätten Sie gefunden und mittlerweile auch angefahren. Der Disponent hat meine Informationen, wie das Navigationssystem zu programmieren sei, an den Fahrer weitergegeben und mir zugesichert, dass die gelben Säcke jetzt abgefahren werden. Falls es noch Probleme gebe, würde der Disponent sich wieder melden. So wie der Firma Paulus geht es übrigens auch immer wieder Paketdiensten, die ziellos in der Nordpfalz umherirren, weil sie unseren Hof nicht finden. Die Mitarbeiter der Firma Paulus haben zumindest diesmal mir gegenüber super reagiert und das Problem in ein paar Minuten aus der Welt geschafft. Hauptsache man redet mal drüber.

x