Donnersbergkreis Grönemeyer, Vinothek und Sommerlichter

91-76723295.jpg

Mainz. 200 Jahre Rheinhessen – die Rheinhessen-Metropole Mainz feiert das mit einem Feuerwerk von Veranstaltungen. Höhepunkt ist das Grönemeyer-Konzert Ende Mai, dazu gibt’s eine neue Feuerwerk-Veranstaltung, die Mainzer Sommerlichter – und die Wahl der Deutschen Weinkönigin im Herbst in der Landeshauptstadt. Am heutigen Samstag ist großer Auftakt für das Jubiläumsjahr, in Mainz wird dazu eigens eine neue Vinothek eingeweiht: Das Cuvée am Gutenberg-Museum soll das „Schaufenster Rheinhessens“ werden.

Das Jubiläum sei „eine unglaubliche Chance“, Mainz bundesweit bekannter zu machen, sagte Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) gestern in Mainz. Präsentieren wird sich die Landeshauptstadt dafür vor allem als Weinhauptstadt: Seit 2008 ist man Mitglied der „Great Wine Capitals“, einem weltweiten Zusammenschluss von Weinregionen wie San Francisco oder Kapstadt. Der Wein spielt auch eine Hauptrolle im Festkalender zum Rheinhessen-Jubiläum: Es gibt Vortragsreihen und Ausstellungen über die Weinkultur Rheinhessens, die „Great Wine Capitals“ treffen sich zu ihrer Jahrestagung in Mainz. Vom 25. bis 28. Mai werden in der Coface-Arena bei der Wein-Euro die Winzer-Fußball-Meister ausgespielt. Und im September wird erstmals überhaupt die Deutsche Weinkönigin in Mainz gewählt. 200 Jahre Rheinhessen, das Jubiläum geht auf den Wiener Kongress zurück. Nach dem Sieg der Alliierten über Napoleon ordneten die Siegermächte Europa auf dem Wiener Kongress 1814 bis 1815 neu. Dazu gehörte auch die Schaffung der neuen Verwaltungs-Region Rheinhessen, die ab 1816 rechts und links des Rheins in ihren neuen Ausdehnungen von Mainz bis nach Alzey installiert wurde. Die Jahrtausende alte Kulturregion zwischen Rhein und Nahe bekam damit einen identitätsstiftenden Verwaltungsrahmen. Das historische Gründungsdatum ist der 8. Juli, deshalb findet an diesem Tag auch die offizielle Geburtstagsfeier statt – mit einem Festakt im Staatstheater in Mainz. Drumherum veranstaltet die Stadt zusätzlich ein großes Bürgerfest, um auf den Geburtstag gebührend anzustoßen. Dass dabei „bestimmt Hektoliter an Wein getrunken“ würden, sei ein durchaus gewollter Nebeneffekt, fügte Ebling hinzu. Ende Juli finden dann erstmals die Mainzer Sommerlichter statt – ein großes Feuerwerk am Rhein mit Feiermeile über drei Tage hinweg. Das musikalische Großereignis des Jahres aber ist natürlich Herbert Grönemeyer: Am 26. Mai macht der Star im Rahmen seiner Deutschlandtournee in Mainz Station. Startschuss für die Feiern ist heute das Pre-Opening des Cuvée. Direkt neben dem Mainzer Dom, im Hof des Gutenberg-Museums, ist eine neue Vinothek samt Rheinhessen-Mediathek und Shop entstanden. Das Cuvée solle ein „echtes Schaufenster Rheinhessens“ werden, in dem man die Region in all ihren Facetten erleben könne, sagte Ebling. 30 rheinhessische Weine werden hier ausgeschenkt und sind auch zu kaufen, sie wurden unter 95 eingereichten Weinen ausgewählt. Möglich wurde die neue Vinothek durch den anstehenden Umbau des Gutenberg-Museums ab 2017 – so waren die Räume des bisherigen Restaurants „Codex“ frei. Das Cuvée wird es deshalb erst einmal auch nur für 2016 geben. Offiziell öffnet das Cuvée übrigens erst am 14. Januar, es werde heute aber kein Neugieriger abgewiesen, versprach Ebling. Parallel dazu feiert das Bistum Mainz seinen Auftakt ins Jubiläumsjahr mit einer großen Lichtbrückenaktion in Bingen: Zwischen Rochusberg und dem Jakobsberg bei Ockenheim wird mit Hilfe großer Laserkanonen eine Lichtbrücke gebaut. Zwischen dem 9. und 16. Januar gibt es immer abends zwischen 18 und 22 Uhr wechselnde Farbspiele am Himmel zu bestaunen. Das Schauspiel ist zu jeder vollen Stunde zu bewundern. Info Weitere Informationen zum Rheinhessen-Jubiläum unter www.rheinhessen-2016.de

x