Donnersbergkreis Frühlingserwachen lässt Gesichter strahlen

91-64522236.jpg

Offene Geschäfte, Kinderkarussell, Kultur an der Schlossmauer, fliegende Händler und, und, und. Die Kleine Residenz hatte gestern mit einem bunten Programm zum Frühlingserwachen geladen. Die Besucher strömten bei Sonne und frühlingshaften Temperaturen in die Kreisstadt – und bekamen einiges geboten.

11 Uhr, Römerplatz: Pünktlich zum Glockenschlag strömt der Duft von frischem Kaffee und Waffeln über den Platz. Bei den Ausstellern herrscht geschäftiges Treiben, erste Besucher schlendern durch die Straßen der Altstadt. Das Wetter spielt mit. Kirchheimbolanden ist bereit für das Frühlingserwachen. Ein Blick auf das Parkdeck zeigt, dass es an diesem Tag gefühlt die ganze Region in die Kleine Residenz zieht – selbst Wiesbadener, Frankfurter und Darmstädter Kennzeichen sind zu erkennen. Die milden Temperaturen lassen „die verschwundenen Wintergesichter endlich wieder strahlen“, schwärmt das Ehepaar Zimmermann vom Stand „Die Orchidee“. Besucher können neben dem großen Angebot an Sammeltassen, Seifen und Duftwachsen ein Zitronenhandpeeling ausprobieren. Mit allen Sinnen genießen, das gilt auch für das kulinarische Angebot. „Pizza und mehr“ lockt beispielsweise mit leckeren Snacks. Uwe Lamb, Besitzer des rollenden Pizzawagens, freut sich jedes Jahr über die vielen Besucher in Kirchheimbolanden: „Nur einmal hatten wir Schnee. Aber auch das haben wir hingekriegt.“ Entspannt lassen es die Besucher angehen. Jörg Bischof und Corinna Baumer sind von Bennhausen nach Kirchheimbolanden geradelt, um die Sonne bei einem Kaffee zu genießen. „Jede Fahrradtour braucht ein Ziel, und das ist heute das Frühlingsfest“, berichten sie. Flanieren und Bekannte treffen steht an diesem Sonntag hoch im Kurs. Nicht nur die Erwachsenen kommen auf ihre Kosten. Zu Schlagermusik können die Kinder im Karussell fahren. So etwas wünscht sich der Nachwuchs auch an „normalen“ Tagen in der Kreisstadt. Zumindest finden das Luca Naumann (11 Jahre) und seine Mutter Jenny Acht. Für all diejenigen, die auf der Suche nach einem Ostergeschenk sind, haben Monika Donie und Nadja Brandt eine große Auswahl parat. Kindermützen, Schlauchschals und Schnullerketten kommen besonders gut an bei den Kunden. „Nähen liegt momentan besonders bei vielen jungen Müttern im Trend“, sagt Nadja Brandt. „Lümmelei Kinderkram“ präsentiert sich mit seinem kreativ dekorierten Schaufenster den Besuchern. Hier fallen die handgemachten Kinderkleider und allerlei Nützliches für den Nachwuchs auf. Miriam Götter ist begeistert von diesem Angebot, dass man sonst kaum findet: „Diese individuellen, selbstgestalteten Dinge machen dieses Frühlingsfest aus.“ Die Organisatoren um Gaby Micol-Brünnler für pro Kibo bieten zudem ein kulturelles Programm an der Stadtmauer an. König Alfons etwa, ein Mann auf Stelzen, begrüßt zum Auftakt die Besucher. Jugendliche des Kirchheimbolander Nordpfalzgymnasiums und der Realschule Plus in Göllheim führen ein Barockstück auf, das schon großen Anklang bei den Kirchheimbolander Friedenstagen gefunden hat, wie die 16-jährige Schülerin Sophie Rosenbaum berichtet. Ein etwas anderer Blick auf die Kleine Residenz bietet dieses Fest, da sind sich Besucher und Aussteller einig. „Im Internet kann man alles bestellen, aber vor allem das Lokale wieder in den Mittelpunkt rücken und die kleinen Einzelhändler entdecken“ wünscht sich Nadja Brandt für ihre Heimatstadt Kibo.

x