Donnersbergkreis Entscheidung gefallen für Smederevska Palanka

Die Donnersberger Initiative für Menschen in Not will von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Menschen in Serbien helfen. Inzwischen ist auch ein konkreter Ort der Hilfe ausgemacht: Smederevska Palanka, etwa 80 Kilometer südwestlich von Belgrad. Das teilte der neue Vorsitzende der Notinitiative, Jamill Sabbagh, der RHEINPFALZ mit.

Im Ortsteil Karadjordjevo Naselje, der total unter Wasser war und auf den sich die Donnersberger Hilfe speziell richten soll, leben etwa 1900 Einwohner. „Das Wasser kam von beiden Seiten und überflutete den Ortsteil. Viele Familien konnten in die oberen Stockwerken ihrer Häuser fliehen und Schutz suchen. Aber die älteren Frauen und Männer, die in kleinen Häusern leben, haben alles verloren“, erzählt der Albisheimer. Zum Teil seien die Häuser eingestürzt. Die Betroffenen, die ihr Heim verloren, leben bis heute in Turnhallen oder bei Verwandten, wo sie sich nicht selten zu siebt ein Zimmer teilen müssen. Das hat Sabbagh von Miliza Saupe gehört, die in Rüssingen lebt und sich früher auch schon um Hilfsaktionen für Kroatien verdient gemacht hat. Nun will sie für die Hochwasseropfer von Smederevska Palanka einen Spendenlauf organisieren. Im Moment fehlt es an materieller Unterstützung, dank derer die Familien Baumaterial kaufen und die Häuser renovieren oder neu bauen könnten, weiß Sabbagh von Augenzeugen. Von der überschuldeten Regierung hätten die Familien 80 Euro als Staatshilfe bekommen. „Somit stehen die meisten Familien vor dem Nichts. Im Moment sind sie damit beschäftigt, die Aufräumarbeiten zu Ende zu führen, danach gibt es Übersicht, wo und was man machen kann“, so Sabbagh. Er wird morgen nach Belgrad fliegen, sich in Smederevska Palanka ein Bild vom Ausmaß der Schäden machen und mit Betroffenen in dem Ortsteil sprechen. Er hofft, dass die Katastrophe, die vor vier Wochen geschah, auch im WM-Trubel nicht aus dem Gedächtnis verschwindet und die Menschen im Donnersbergkreis so freigebig wie bei jeder Aktion der Donnersberger Nothilfe spenden werden. Hilfe soll sich dabei auf den Kauf von Baumaterialien und die Organisation der Aufbauarbeit konzentrieren. (red/bti)

x